Erster Ford Focus Turnier lief vom Band / Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi besucht Werk in Saarlouis

0
127

Saarlouis (ots) –

Die Serienfertigung des neuen Ford Focus Turnier ist am Freitag,
1. Oktober 2004, im Werk Saarlouis der Ford-Werke AG angelaufen. Das
erste Fahrzeug fuhren der Wirtschaftsminister des Saarlandes, Dr.
Hanspeter Georgi und der Vorstandsvorsitzende der Ford-Werke AG,
Bernhard Mattes, gemeinsam vom Band. Ford beabsichtigt, noch in
diesem Jahr 62.500 Einheiten des neuen Ford Focus als Drei-,
Fünftürer und Turnier in Saarlouis zu produzieren. Das tägliche
Bauvolumen des Werkes liegt bei insgesamt 1.800 Einheiten des Ford
Focus und des Kompaktvans Ford Focus C-MAX bei flexibler Fertigung im
Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr.

Der Verkaufsstart der neuen Ford Focus-Generation ist in
Deutschland am Samstag, 13. November 2004. Bernhard Mattes,
Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG, betonte: „Der neue Ford
Focus ist die Basis dafür, dass die Arbeitsplätze der
Ford-Mitarbeiter in Saarlouis sicher sind. In Ausbau und
Modernisierung des Werkes haben wir von 1966 bis heute rund drei
Milliarden Euro investiert.“

Für die Produktion des neuen Ford Focus und des Ford Focus C-MAX
wendete Ford in Saarlouis in den Jahren 2002 bis 2004 insgesamt 734
Millionen Euro auf. Die größte Einzelinvestition betrug über 35
Millionen Euro für eine hochmoderne Karosseriepresse mit einer
weltweit einzigartigen Pressentechnologie zur Fertigung von
Fahrzeug-Seitenwänden.

Das Werk Saarlouis ist mit 7.000 Mitarbeitern und weiteren 1.800
Beschäftigten im benachbarten Zulieferer-Industriepark der
zweitgrößte Arbeitgeber im Saarland und das Stammwerk für die
Produktion des Erfolgsmodells Ford Focus, das dort seit August 1998
gefertigt wird. Der Anteil der Facharbeiter in der Belegschaft liegt
bei 60 Prozent.

Das tägliche Einkaufsvolumen des Werkes alleine bei den
saarländischen Lieferanten wird auf etwa 4,3 Millionen Euro
beziffert. An Löhnen und Gehältern fließen jedes Jahr etwa 350
Millionen Euro in den regionalen Wirtschaftskreislauf.

77 Prozent aller Ford Focus und Ford Focus C-MAX werden von der
Saar in 80 Länder exportiert, darunter Angola, Australien, Jamaika,
Japan, Tahiti, Taiwan und Neuseeland. Die wichtigsten Exportmärkte
sind Großbritannien, Italien und Frankreich. Die neue Generation des
Ford Focus wird außer in Saarlouis ab dem kommenden Jahr auch in
Valencia/Spanien und für den russischen Markt im Werk Vsevolozhsk bei
Sankt Petersburg gebaut, das im Juli 2002 seinen Betrieb aufnahm.

In Saarlouis wurden seit dem Beginn der Produktion am 16. Januar
1970 über neun Millionen Fahrzeuge produziert. Das erste Modell war
ein Ford Escort, es folgten Ford Capri, Ford Fiesta und Ford Orion.
Rekordhalter in dieser Reihe ist der Ford Escort mit über 6,5
Millionen in Saarlouis gefertigten Einheiten.

Die erste Generation des erfolgreichen Ford Focus – in den beiden
Jahren 2000 und 2001 der meistverkaufte Pkw der Welt – wurde zwischen
August 1998 und Ende September 2004 in Saarlouis insgesamt 2,158
Millionen mal gebaut.

ots Originaltext: Ford Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier,
Tel.: 0221/90-17520,
e-mail: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here