Ford Ranger Raptor wird auf der Gamescom vorgestellt – real und als Protagonist im neuen Forza Horizon 4-Computerspiel

0
233

Köln (ots) –

– Neuer Ford Ranger Raptor feiert sein Debüt als erstes reales Fahrzeug, das jemals im Rahmen der Computerspiele-Messe Gamescom vorgestellt wurde

– Auf dem Ford-Stand können Messebesucher ihr spielerisches Geschick in einem 4D-Simulator und mittels acht Forza Motorsport 7-Gaming-Pods unter Beweis stellen

– Ford Ranger Raptor wird Bestandteil des in Kürze weltweit erscheinenden Xbox-Open-World-Computerspiels Forza Horizon 4

– Ford startet Design Challenge, um die Zukunft von Performance Cars gemeinsam mit Gamern zu gestalten

Noch bevor der neue Ford Ranger Raptor auf europäischen Straßen unterwegs sein wird, hat er sich in der Welt der Videospiele bereits bewährt – als erstes Fahrzeug, das jemals bei Europas größter Videospiele-Messe, der Gamescom in Köln, vorgestellt wurde. Beim Ford Ranger Raptor handelt es sich um einen Performance-Pick-up, der die Blicke am Ford-Stand auf sich zieht. Dort laden auch ein speziell für die Messe gebauter 4D-Rennsimulator sowie acht Forza-Gaming-Pods zum Spielen und Mitmachen ein.

Zusätzlich zur realen Präsentation hat Ford angekündigt, dass der neue Ford Ranger Raptor als neue Fahrzeugoption zum Xbox-Open-World-Rennspiel Forza Horizon 4 hinzugefügt wird, das am 2. Oktober dieses Jahres weltweit auf den Markt kommt. Der Offroader, der beim Goodwood Festival of Speed in Großbritannien einen ersten Auftritt hatte, wird den Spielern auf virtuellen Rennstrecken bald stundenlang Spannung und Spaß bieten.

„Der neue Ford Ranger Raptor ist ein absolut einzigartiger Pick-up, er fasziniert mit seinem spektakulären Rallye-Style und wird sowohl Autofahrern als auch Computerspielern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, sagte Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales and Service, Ford Europa. „Er ist überdies eine atemberaubende Ergänzung zu den virtuellen Ford-Fahrzeugen, die aktuell bereits bei der Rennspiel-Reihe Forza wählbar sind. Wir sind sicher, dass die Gamer von diesem neuen Modell begeistert sein werden“.

Der neue Ford Ranger Raptor, die härteste Version von Europas meistverkauftem Pick-up, ist der ultimative Performance-Offroader, der das Beste aus beiden Welten bietet: Seine besonders leistungsstarke Federung zähmt raue Geländestrecken und sorgt zugleich im Stadtverkehr wie auch auf Autobahnen für ein ruhiges, souveränes Fahrverhalten.

#RaptorMania hat die Gamescom in Köln übernommen, bei der in diesem Jahr insgesamt 919 Aussteller vertreten sind und mehr als 355.000 Besuchern erwartet werden. Fast ein Drittel der Weltbevölkerung spielt Videospiele. Und dies sind längst nicht nur Teenager und junge Erwachsene, 43 Prozent der Gamer weltweit sind 36 Jahre oder älter.

„Seit der Ford GT im Jahre 2015 der Cover-Star beim Computerspiel Forza war, haben sich Millionen von Gamern hinters Steuer von Ford Performance-Fahrzeugen gesetzt, die hochrealistische Einblicke in Fahrdynamik und Geräuschkulissen ermöglichen“, sagte Dan Greenawalt, Creative Director bei Turn 10 Studios in Redmond, Washington, USA. „Fast 700.000 Forza-Spieler haben den F-150 Raptor bereits in ihrer virtuellen Garage stehen und es gibt kaum Zweifel daran, dass der neue Ford Ranger Raptor nicht genauso begehrt sein wird“.

Besucher des Ford-Stands in Halle 8 sind dazu eingeladen, das Steuer an einem 4D-Rennsimulator in die Hand zu nehmen, um sich einen eigenen Eindruck von dem Performance-Fahrzeug zu verschaffen. Während der Publikumstage können sich die Spielerin oder der Spieler mit der besten Tages-Rundenzeit jeweils auf einen ganz besonderen Preis freuen: einen exklusiven Tag mit dem M-Sport Ford Rallye-Team in deren Hauptsitz in Cumbria/Großbritannien.

In nur knapp einem Jahr seit der Markteinführung haben die Nutzer von Forza Motorsport 7 zusammengerechnet fast dreihundert Jahre in Ford-Fahrzeugen verbracht. Bei insgesamt mehr als 24 Millionen virtuellen Rennen haben sie eine Strecke zurückgelegt, die der Entfernung zur Sonne entspricht – und zurück. Auf der Gamescom kündigt Ford außerdem die Absicht an, bezüglich des Designs künftiger Ford Performance-Autos mit der Gaming-Community zusammenzuarbeiten. Hierzu wird im Verlauf dieses Jahres die sogenannte „Project P1 Design Challenge“ gestartet.

„Die Generation der Babyboomer verliebte sich in Sportwagen, die Generation X sorgte für den SUV-Boom, Millennials sind hingegen umweltbewusster und schätzen Konnektivität. Bei der Generation Z handelt es sich jetzt um sogenannte Digital Natives. Sie leben voll und ganz in der digitalen Welt, und wir wollen sie dort auf vielfältige Weise erreichen. Der beste Weg hierfür ist innovative Technologie, die junge Menschen nach ihren Wünschen und Bedürfnissen mitgestalten können. Zu genau diesem Zweck wird die „Project P1 Design Challenge“ ins Leben gerufen“, sagte Amko Leenarts, Chefdesigner Ford Europa.

Im vergangenen Jahr hat Ford auf der Messe einen Ford Focus RS im speziellen Forza-Look präsentiert sowie im Jahr 2016 einen neuen GUINNESS WORLD RECORDS[TM]-Rekord für den „längsten Videomarathon eines Rennspiels“ aufgestellt. Gefahren wurde 48 Stunden lang mit einem virtuellen Ford GT auf einer digitalen Nachbildung der Rennstrecke von Le Mans.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt: Ute Mundolf Ford-Werke GmbH 0221/90-17504 umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here