Ford räumt Kunden mit Schwerbehinderung grosszügigen Rabatt ein

0
100

Köln (ots) – Ab sofort gilt seitens der Ford-Werke AG beim Verkauf
von Neufahrzeugen aller Modellreihen an Kunden mit Schwerbehinderung
eine Rabattempfehlung in Höhe von 20 Prozent. Voraussetzung für diese
Bezuschussung ist die Vorlage eines gültigen Behindertenausweises mit
einem Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent und dem Eintrag
eines der Merkkennzeichen G (Gehbehindert), aG (außergewöhlich
Gehbehindert), B (notwendige ständige Begleitung) oder H (Hilflos).
Mit dieser Regelung leistet die Ford-Werke AG einen Beitrag zum
„Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderungen“ und hilft mit,
körperlich behinderte Menschen mobil zu halten. Bernhard Mattes,
Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG: „Ford steht nicht nur für
hervorragende Automobile, sondern auch für gesellschaftliche
Verantwortung und ein erfreuliches Miteinander aller
gesellschaftlichen Gruppen. Die Rabattempfehlung für Kunden mit
Behinderungen trägt diesem Umstand Rechnung.“

Auch in anderen Bereichen setzt sich Ford intensiv mit dem Thema
Behinderung und Leistungseinschränkung auseinander. So hat der Kölner
Automobilhersteller im Rahmen der Umgestaltung der Produktion für den
aktuellen Ford Fiesta als eines der ersten Unternehmen in Deutschland
einen so genannten „Disability Manager“ eingesetzt. Dessen Aufgabe
besteht darin, die Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten und der
Anforderungen des Arbeitsplatzes so einzusetzen, dass auch
Mitarbeiter mit Leistungseinschränkungen optimal in den
Fertigungsprozess integriert sind.

ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Detlef Jenter
Telefon (0221) 90-17519
email: djenter@ford.com

Dr. Astrid Wagner
Telefon (0221) 90-1 75 88
email: awagne16@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here