NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück fährt 250.000. Ford Fiesta in Köln vom Fertigungsband

0
101

KÖLN (ots) – Den 250.000. Ford Fiesta aus der aktuellen Produktion
hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Peer Steinbrück bei
seinem Besuch der Kölner Ford-Werke AG am Mittwoch, 2.April 2003, vom
Fertigungsband gefahren.

Nach dem gemeinsamen Rundgang durchs Niehler Montagewerk mit
Bernhard Mattes, dem Vorstandsvorsitzenden der Ford-Werke AG, setzte
sich der Ministerpräsident ans Steuer des silbernen Ford Fiesta Ghia
Dreitürer mit dem 1,6-Liter-Duratec-Motor (74 kW/100 PS), der für
einen Kunden in Hamburg bestimmt ist.

Die Serienproduktion von Ford Fiesta und Ford Fusion in einem der
modernsten Automobilwerke Europas mit rund 5.000 Beschäftigten läuft
seit Ende November 2001. Zuvor hatte Ford 410 Millionen Euro in die
umfassende Erneuerung des Werkes investiert. Dazu kamen Aufwendungen
für den benachbarten Zuliefererpark von weiteren 115 Millionen Euro.
Gebaut werden Ford Fusion sowie der Ford Fiesta als Drei- und
Fünftürer sowohl in der Links- als auch der Rechtslenker-Version.

Die Kölner Fahrzeugfertigung produziert Ford Fiesta und Ford
Fusion für 36 Länder, darunter Tahiti, Neuseeland, Neu Kaledonien,
Brunei, Hongkong und Singapur.

ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier,
Telefon: 0221/90-17520;
email: bmeier1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here