Ford Transit CNG: Jetzt Euro 4 im Erdgasbetrieb

0
104

Das Fahrzeug erfüllt Voraussetzungen zur Teilnahme am Berliner
TELLUS-Programm – Unterflurtechnik für Kastenwagen und Kombi

Gute Nachricht für alle Transporter-Kunden, die nicht nur
besonders wirtschaftliche Autos kaufen, sondern auch die Umwelt
entlasten wollen: Ab sofort erfüllt der Ford Transit CNG als erstes
Fahrzeug seiner Klasse die Euro 4-Abgasnorm im Erdgasbetrieb. In der
Praxis bedeutet dies zum einen, dass der ohnehin sehr saubere
Kraftstoff Erdgas im Ford Transit CNG besonders umweltfreundlich
verbrennt. Damit wird ein positiver Beitrag zur Senkung der
Luftbelastung zum Beispiel in den Innenstädten geleistet. Zum anderen
erfüllt der Ford Transit CNG aufgrund der Euro 4-Einstufung als
bislang einziges Fahrzeug seiner Klasse die Voraussetzungen zur
Teilnahme am Berliner TELLUS-Programm (TELLUS = Transport &
Environment Alliance for Urban Sustainability).

Der Ford Transit CNG ist ein bivalentes Fahrzeug, das heißt, es
kann sowohl mit Benzin als auch mit Erdgas gefahren werden, wobei
neben dem serienmäßigen Kraftstofftank mit einem Füllvolumen von 80
Litern entsprechende Gasdruckbehälter für den Erdgasbetrieb zur
Verfügung stehen. Das Einstiegsmodell, der Ford Transit FT330K CNG
Kastenwagen mit zwei 80-Liter-Gastanks (ausreichend für 300 km
Reichweite im Erdgasbetrieb), ist ab 26.230 Euro erhältlich
(unverbindliche Preisempfehlung ab Werk zuzüglich 16 Prozent
Mehrwertsteuer).

Den Ford Transit CNG gibt es in über 20 Varianten, beispielsweise
als Kastenwagen, als Kombi und als Fahrgestell mit Einzel- oder
Doppelkabine, lieferbar jeweils in unterschiedlichen Radständen. Die
Erdgastanks sind bei den Pritschenwagen- und Fahrgestellvarianten in
Unterflurbauweise angeordnet. Der Kastenwagen und der Kombi mit
langem Radstand in Unterflurbauweise können voraussichtlich ab April
2003 bestellt werden.

Speziell für Berliner Transportunternehmen hat Ford darüber hinaus
noch eine weitere gute Nachricht. Da der Ford Transit CNG im
Erdgasbetrieb die Euro 4-Norm einhält, erfüllt er – als bislang
einziges Fahrzeug seiner Klasse – die Voraussetzungen zur Teilnahme
am TELLUS-Programm. Im Rahmen des von der EU geförderten
TELLUS-Programms wird in Berlin seit Februar 2003 die Einführung
erdgasbetriebener Lieferfahrzeuge unterstützt. Sie sollen für die
Güterverteilung im Stadtgebiet eingesetzt werden und überwiegend
dieselbetriebene Nutzfahrzeuge ersetzen.

Gefördert wird die Anschaffung von insgesamt 100 Nutzfahrzeugen
mit Erdgasantrieb in fünf Gewichtsklassen. Die Voraussetzungen: Diese
Autos müssen komprimiertes Erdgas (CNG) tanken können, die Abgasnorm
Euro 4 (bzw. bei schweren Nutzfahrzeugen Euro 4 / EEV) erfüllen, neu
zugelassen werden und mindesten zwei Jahre in Berlin für die
Güterverteilung im Einsatz bleiben. Die Förderung richtet sich nach
dem jeweiligen Fahrzeuggewicht. In der „Ford Transit-Klasse“
(zulässige Gesamtgewichte von 1,9 bis 3,5 Tonnen) beträgt sie 2.000
Euro.

Das TELLUS-Programm ist bis 31. Januar 2006 befristet. TELLUS ist
ein Bestandteil des EU-Forschungsprojekts
„City-Vitality-Sustainability“ (CIVITAS) zur Planung des europäischen
Stadtverkehrs der Zukunft.

Hinweis für die Redaktionen:

Ein Foto von der Ford Transit CNG-Flotte ist im Internet abrufbar
unter www.presseportal.de.

ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Isfried Hennen,
Telefon: (02 21) 90-17512,
email: ihennen1@ford.com

Detlef Jenter,
Telefon (02 21) 90-17519,
email: djenter@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here