„Goldenes Lenkrad“ für den neuen Ford Fiesta

0
89

Hohe Auszeichnung für den neuen Ford Fiesta:
Knapp ein Jahr nach Produktionsbeginn zeichnete eine internationale
Fachjury den Ford Fiesta mit dem „Goldenen Lenkrad“ aus. Der begehrte
Preis wird zum 27. Mal von „Bild am Sonntag“ vergeben. In vier
Klassen wurden dabei 20 neue Modelle getestet und nach acht
Kriterien bewertet. In der Vorentscheidung qualifizierte sich der
Ford Fiesta in seiner Klasse unter zehn Bewerbern und setzte sich im
Finale gegen vier Konkurrenten durch.

Zu den 28 unabhängigen Juroren gehören Techniker, Motorsportler
und prominente „Normalfahrer“. In elf von zwölf Wertungskategorien
belegte der Fiesta einen der ersten drei Plätze; in den Bewertungen
für Lenkung , Schaltung/Automatik und Design kam er auf Rang eins und
beweist damit wieder einmal die Verlässlichkeit, das zeitgemäße
Design und das Fahrvergnügen der Ford-Produktpalette.

Vor dem neuen Ford Fiesta erhielten bereits sechs Ford-Modelle die
begehrte Auszeichnung „Goldenes Lenkrad“: Ford Focus, Mondeo, Ka,
Escort und Scorpio sowie als erster Preisträger überhaupt im Jahr
1976 der damals völlig neue Ford Fiesta, der das heutige
Kleinwagensegment seinerzeit begründete.

Bernhard Mattes, Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG, sieht
das goldene Lenkrad auch als Auszeichnung für das gesamte
Entwicklungsteam des Ford Fiesta an: „Wir alle sind stolz und freuen
uns sehr über diese Auszeichnung mit dem ‚Goldenen Lenkrad‘. Wir
nehmen diese Anerkennung und die Tatsache, dass seit 1996 alle neuen
Ford-Modelle das „Goldene Lenkrad“ erhielten, auch als Beweis dafür,
dass wir mit der konsequenten Umsetzung unserer Modelloffensive auf
dem richtigen Weg sind, den wir mit der Einführung des Ford Fusion
und des dreitürigen Ford Fiesta konsequent fortsetzen.“

ots Originaltext: Ford Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Michael Droste, Telefon (0221) 90-17518
email: mdroste1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here