Unfall-Simulation inklusive Gerichtstermin: Neue Virtual Reality-App informiert junge Fahrer über Ablenkungsrisiko

0
172

Köln (ots) –

– Ford, Google und das Unternehmen Happy Finish entwickelten neue Schulungs-App

– Virtual Reality zeigt auf, wie Smartphones und andere Ablenkungen während der Fahrt zu tödlichen Unfällen führen können

– Erstes Autofahrer-Schulungsprogramm seiner Art für die Daydream Virtual-Reality-Plattform von Google wird im Rahmen von „Vorfahrt für Deine Zukunft“ demonstriert

– Jedes Jahr sterben europaweit mehr als 3.600 junge Menschen bei Verkehrsunfällen

Ford hat gemeinsam mit Google und dem preisgekrönten Unternehmen Happy Finish eine innovative Virtual-Reality-App entwickelt, die potenziell fatale Folgen durch Ablenkung während der Fahrt anschaulich dokumentiert. „Ford Reality Check“, so der Name der App, nutzt Google Daydream VR-Technologie und versetzt Nutzer in die Situation eines jungen Autofahrers, der Freunde auf dem Weg zu einer Party abholt. Textnachrichten, Telefonanrufe und gesprächige Passagiere konkurrieren um Aufmerksamkeit, dabei werden mögliche Unfallursachen durchgespielt. Die letzte Ablenkung bei dieser Simulation hat einen tödlichen Unfall zur Folge, für den der virtuelle Fahrer die Schuld trägt.

Aktuelle Daten der Europäischen Kommission zeigen, dass jedes Jahr mehr als 3.600 junge Menschen bei Unfällen auf Europas Straßen ums Leben kommen – zwei Drittel von ihnen sind Autofahrer*. Die Entwickler der „Ford Reality Check“-App hoffen, dass die pädagogische Simulation jungen Menschen dabei helfen wird, verantwortungsbewusster Auto zu fahren.

„Die Beteiligung an einem Autounfall kann eine prägende Erfahrung fürs ganze Leben sein, zu viele junge Menschen verlieren dabei sogar ihr Leben. Wir hoffen, dass wir mit dieser sorgfältig konzipierten App junge Menschen dazu bringen können, tatsächlich sicherer zu fahren“, sagte Jim Graham, Manager, Ford Driving Skills for Life. „Virtuelle Realität ist das ideale Medium, um Gefahren durch Ablenkung in lebendiger Weise aufzuzeigen. Junge Leute sind eher bereit, sich mit dieser Technologie zu beschäftigen. Studien deuten darauf hin, dass Erfahrungen in virtuellen Welten auch das Verhalten in der realen Welt positiv beeinflussen können“.**

Die „Ford Reality Check“-App basiert auf den häufigsten und gefährlichsten Ablenkungen für junge Autofahrer, einschließlich Smartphones und Passagieren im Fahrzeug. Die App protokolliert im Anwendungsverlauf die Zeit, die der Fahrer nicht auf die Straße schaut und zeigt am Ende das Gesamtergebnis an. In der App wird das Smartphone des Fahrers zum zentralen interaktiven Element. Für eine praxisnahe Simulation sorgt der Google Daydream-Controller. „Bei der ‚Ford Reality Check‘-App handelt es sich um die erste App für die Google Daydream VR-Plattform zur Schulung junger Autofahrer. Die kreative Zusammenarbeit zwischen Ford, Agenturpartnern und Google hat ein sinnvolles VR-Lernprojekt hervorgebracht, das sogar das Potenzial dazu hat, vielen jungen Fahrern das Leben zu retten „, so Steve Paler von Google.

In ersten Tests gaben 90 Prozent der Nutzer dieser App auf Nachfrage an, ihr Fahrverhalten aufgrund der Anwendung dieser App zu ändern.

„Mit dem ‚Ford Reality Check‘ haben wir ein sicheres Umfeld geschaffen, in dem wir durch Scheitern lernen können“, sagte Daniel Cheetham, CIO bei Happy Finish. „Bisher wurden jungen Fahrern häufig Lehrfilme gezeigt. Aber es ist etwas völlig anderes, wenn sie in die virtuelle Realität eintauchen können. Wir sind uns sicher, dass Anwender von dieser intensiven Erfahrung profitieren werden“.

Die App wird schon bald im Rahmen des kostenlosen „Vorfahrt für Deine Zukunft“-Fahrsicherheitstrainings von Ford in Deutschland und vielen weiteren europäischen Ländern demonstriert und soll zu einem späteren Zeitpunkt auch im Google Play Store verfügbar sein.

* Todesopfer gemäß Angaben der EU-Ländern (Stand November 2016) http://ots.de/1p48I

** http://ots.de/rgFCX & Studies from Stanford University on short- and long-term effects of embodied experiences in immersive virtual environments: http://ots.de/zEG4z

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt: Ute Mundolf Ford-Werke GmbH 0221/90-17504 umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here