Ford-Werke AG bestätigt Gewinnerwartung

0
91

KÖLN (ots) – Die Ford-Werke AG hat im ersten Halbjahr
2002 ein positives Ergebnis erzielt. Trotz leicht rückläufiger
Umsatzerlöse konnte der Gewinn erhöht werden. Das Vorsteuerergebnis
lag bei 54 Millionen Euro im Vergleich zu 29 Millionen Euro in der
ersten Hälfte 2001. In einem schwachen Marktumfeld setzt der Kölner
Autobauer damit konsequent die Umsetzung seiner erfolgreichen
Transformationsstrategie fort. Dafür spricht auch die weitere
Steigerung des Pkw-Marktanteils in Deutschland auf 8,8 Prozent in den
ersten sechs Monaten des Jahres.

„Die Ford-Werke AG hat ihre wirtschaftliche Situation erneut
verbessern können. Dies zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg
befinden und einen weiteren Schritt zurück zur alten Stärke gegangen
sind“, so Rolf Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG.
„Das Jahr ist aber noch nicht zu Ende. Bleiben die Rahmenbedingungen
weiter so enorm schwierig, ist es nach wie vor eine sehr ehrgeizige
Aufgabe, auch für das Gesamtjahr ein positives Ergebnis zu erreichen.
An der Zielsetzung für 2002 hat sich dadurch aber nichts geändert“,
betont Zimmermann.

Angesichts eines schwachen wirtschaftlichen Umfeldes sowie auf
Grund des Modellwechsels beim Fiesta gingen die Produktion auf
525.000 Einheiten (- 73.000) und die Verkäufe auf 555.000 Einheiten
(- 118.000) zurück. Die Exportquote lag bei 75 Prozent. Trotz eines
um 0,8 auf 8 Milliarden Euro verringerten Umsatzes konnte der Gewinn
nahezu verdoppelt werden. Stütze des positiven Ergebnisses waren
insbesondere die im Rahmen der Transformationsstrategie erzielten
Effizienzsteigerungen und Kostenreduzierungen.

ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Erik Walner,
Telefon: 0221/90-17507;
email: ewalner@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here