Ford-Werke AG verbessert operatives Ergebnis und Marktanteile / Ziele für 2002: Qualitatives Wachstum, mehr Marktanteile und schwarze Zahl

0
79

Köln (ots) – Dank der konsequenten Umsetzung ihrer Europäischen
und Deutschen Transformationsstrategie mit den Kernpunkten
Produktoffensive, Kapazitätsanpassungen und neue Markenpositionierung
hat die Ford-Werke AG ihre wirtschaftliche Situation im Jahr 2001
verbessert. Die Umsatzerlöse der Ford-Werke AG stiegen um 3,2
Milliarden Euro (24 Prozent) auf 16,3 Milliarden Euro. Damit wurde
erstmals die 15 Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Hauptgrund für
diesen Zuwachs ist das um 271.207 Einheiten um 28 Prozent auf mehr
als 1,2 Millionen Fahrzeuge gewachsene Verkaufsvolumen.

Korrigiert um Sondereinflüsse hat die Ford-Werke AG eine
Verbesserung des operativen Ergebnisses um 91 Millionen Euro
erwirtschaftet. Dennoch wurde das Geschäftsjahr 2001 mit einem
Jahresfehlbetrag von 80 Millionen Euro abgeschlossen. Dieses Ergebnis
war im wesentlichen durch einen schwachen Euro und die Absatzeinbußen
auf dem US-Markt – insbesondere die Folgen der Ereignisse des 11.
Septembers 2001 – belastet. Dieser Faktor führte zu einer Reduzierung
der Motorenproduktion in Köln, die Antriebe für US-Modelle herstellt.

Neue, erfolgreiche Produkte ließen den Pkw-Marktanteil von Ford in
Deutschland um einen Prozentpunkt auf 8,1 Prozent steigen. Bei den
mittleren Nutzfahrzeugen wuchs der Marktanteil von 9,0 auf 11,1
Prozent. Stütze dieser positiven Entwicklung war vor allem der neue
Ford Mondeo, dessen Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr um fast
95 Prozent stiegen. Positiv entwickelten sich auch Ford Focus,
Fiesta, Galaxy und Transit.

Die Inlandsverkäufe stiegen trotz rückläufigen Binnenmarkts um
57.770 Einheiten auf 314.623 Fahrzeuge und die Exportverkäufe um
213.437 Einheiten auf 921.302 Fahrzeuge. Damit übertraf die
Ford-Werke AG erstmals nach 1998 wieder insgesamt die Millionenmarke
und erzielte das beste Verkaufsergebnis seit mehr als zehn Jahren.
Die Exportquote lag bei 74,5 Prozent. Auch die Produktionszahlen
stiegen von 873.000 im Vorjahr auf die Rekordsumme von 1.103.635
Einheiten.

Vorstandsvorsitzender Rolf Zimmermann erwartet, dass die
Ford-Werke AG auch im Jahr 2002 erfolgreich bleiben wird: „Die
positive Entwicklung setzt sich auch in den ersten beiden Monaten des
Jahres 2002 fort. Unser Pkw-Marktanteil im Januar und Februar liegt
bei rund neun Prozent und damit noch einmal über dem Niveau des
Vorjahres. Ich erwarte für das laufende Jahr eine weitere
Umsatzsteigerung, qualitatives Wachstum und eine schwarze Zahl in der
Bilanz. Wir wollen 2002 wie schon 2001 zu den Gewinnern in der
Automobilindustrie gehören.“

ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Erik Walner
Tel.: 0221/90-17507
e-mail: ewalner@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here