Neue 3D-Folie hilft mittels optischer Täuschung bei der Tarnung von Ford-Erlkönigen

Neue 3D-Folie hilft mittels optischer Täuschung bei der Tarnung von Ford-Erlkönigen

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Tausende scheinbar zufällig platzierte, schwarze, graue und weiße Zylinder in einem komplexen Kreuzmuster

– Ford Prototypen-Entwickler: „Ich habe versucht, ein chaotisches Muster zu entwickeln, das die Augen irritiert“ – Professor an der University of Exeter: „Diese neue Tarnung irritiert das Gehirn“

– Die Folien werden für den jeweiligen Erlkönig maßgeschneidert angefertigt und sind dünner als ein menschliches Haar

Zur Tarnung seiner Prototypen verwendet Ford ab sofort eine neue 3D-Folie, die von Online-Illustrationen inspiriert wurde. Zum Einsatz kommen Tausende von scheinbar zufällig platzierten, schwarzen, grauen und weißen Zylindern in einem komplexen Kreuzmuster. Dies macht es besonders bei Tageslicht schwierig, die wesentlichen Design-Merkmale eines neuen Fahrzeugs zu identifizieren. Auch Selfies mit den Fahrzeugen, wie sie beispielsweise in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden, dürften künftig dank der neuen Tarn-Folie kaum noch aussagefähig sein. „Ich habe versucht, ein chaotisches Muster zu entwickeln, das die Augen irritiert“, sagt Marco Porceddu, Vehicle Prototype Engineer, Product Development, Ford of Europe. „Ich befasste mich mit optischen Täuschungen im Internet und kam auf eine spezielle Form, die tausendfach kopiert und überlappt werden kann. Dies schafft eine Art 3D-Illusion“.

„Diese neue Tarnung irritiert das Gehirn“

Die neue 3D-Folie aus Vinyl wurde für extreme Temperaturen konzipiert und eignet sich mit ihren Schwarz-, Grau- und Weißtönen auch hervorragend für die Wintermonate in Europa, während Ford zum Beispiel in Australien eher sandfarbene Folien verwendet. Die Folien werden für den jeweiligen Erlkönig maßgeschneidert angefertigt und sind dünner als ein menschliches Haar. Entwürfe werden zunächst auf einer Ford-internen Teststrecke geprüft, um die bestmögliche Tarnung sicherzustellen.

„Diese neue Tarnung irritiert das Gehirn und macht die Fahrzeugform sowie Oberflächen und Farben nahezu unkenntlich“, so Martin Stevens, Associate Professor an der University of Exeter, der 15 Jahre lang die farbliche Tarnung von Tieren erforschte. „Die optische Täuschung verhindert nicht, dass ein Auto gesehen wird, sondern spielt eher mit der Fähigkeit zur Erkennung von Tiefenschärfe und Schatten. Dieser Trick kommt auch in der Natur vor – nun wird er beim Testen von Erlkönigen genutzt“.

Design neuer Fahrzeuge soll möglichst bis zur öffentlichen Präsentation geheim bleiben

„Fast jeder von uns hat ein hochauflösendes Smartphone, mit dem die aufgenommene Bilder von Erlkönigen zeitnah im Internet oder anderswo geteilt werden können – dies macht sich natürlich auch der Wettbewerb zunutze“, sagt Lars Mühlbauer, Manager, Camouflage, Ford of Europe. „Die Ford-Fahrzeugentwickler erschaffen schöne Autos mit coolem Design. Unsere Aufgabe ist es, diese Merkmale möglichst bis zur öffentlichen Präsentation geheim zu halten. Mit der neuen 3D-Folie wird es für uns nun leichter“.

Link auf Video

Der nachfolgende Link auf ein YouTube-Video zeigt eine Testfahrt mit einem Ford-Fahrzeug, das mit der neuen 3D-Folie beklebt ist: https://youtu.be/r4T0_SqQPyc

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt: Isfried Hennen Ford-Werke GmbH Telefon: 0221/90-17518 ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Ford, Smart abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.