LEGO-Version des Ford GT-Rennwagen feiert Auftritt bei den 24 Stunden von Le Mans (FOTO)

LEGO-Version des Ford GT-Rennwagen feiert Auftritt bei den 24 Stunden von Le Mans (FOTO)

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

LEGO-Version des Ford GT-Rennwagen feiert Auftritt bei den 24 Stunden von Le Mans (FOTO)

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Köln / Le Mans (F) (ots) –

– Ford stellt eine LEGO-Version des Ford GT vor, mit dem die Marke 50 Jahre nach dem legendären Dreifachsieg von 1996 auf den „Circuit des 24 Heures“ zurückkehrt – Bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans tritt die Marke mit vier Exemplaren des neuen Ford GT in der Kategorie LMGTE Pro – Video: https://youtu.be/fel4TwrTsjs – Bilder https://goo.gl/photos/2H7V9cgwgMBa7KCj6

Drei Wochen Handarbeit, 40.000 Noppensteine und eine Menge Geduld: All das war nötig, bis die LEGO-Version des Ford GT-Rennwagens bereit für ihren Einsatz bei den 24 Stunden von Le Mans war.

Die LEGO-Variante des neuen Ford GT ist ein Drittel so groß wie ihr Vorbild. Sie wird am 18. und 19. Juni auf dem „Circuit des 24 Heures“ in Frankreich erstmals ausgestellt – in bester Gesellschaft neben einem ebenfalls aus LEGO-Bauklötzen gefertigten Modell des Ford GT40-Rennwagens. Der berühmte Klassiker erinnert an den legendären Dreifacherfolg, den die Marke 1966 bei den 24 Stunden von Le Mans mit dem Ford GT40 errungen hat. Die Spielzeugausgabe des Ford GT trägt dabei die Nummer 66. Wie beim Original sind ihre Außenspiegel und die Sonnenblenden in kräftigem Grün „lackiert“.

Der Ford GT in Le Mans

Zusammen mit dem erfahrenen US-Rennstall Chip Ganassi Racing setzt Ford seit Saisonbeginn 2016 insgesamt vier GTE Pro-Rennvarianten des neuen GT ein – zwei starten in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship), zwei weitere in der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IMSA). Gemeinsam rennen sie nur in Le Mans. Bei dem prestigeträchtigsten Langstreckenklassiker tragen die beiden WEC-Supersportwagen die Nummern 66 und 67, die Fahrzeuge aus der IMSA-Meisterschaft erhalten die 68 und 69. Mit diesen Zahlen erinnert Ford an die vier zwischen 1966 bis 1969 in Folge errungenen Le Mans-Siege.

Unter den zwölf Werksfahrern befinden sich auch zwei Deutsche: Stefan Mücke aus Berlin pilotiert den Ford GT mit der Nummer 66 gemeinsam mit Olivier Pla (F) und Billy Johnson (USA). Dirk Müller aus Burbach im Siegerland teilt sich die Startnummer 68 mit Joey Hand (USA) und dem Lokalmatador Sébastien Bourdais (F).

Was sind die 24 Stunden von Le Mans?

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans fanden erstmals 1923 statt. Es ist damit das älteste aktive Langstreckenrennen der Welt. Seit der Saison 2012 bildet der Klassiker den alljährlichen Höhepunkt der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Sowohl der LEGO Ford GT als auch der nachgebaute Ford GT40 werden auch beim Goodwood Festival of Speed zu sehen sein – dort schmücken die Modelle den Stand der Marke. Die Veranstaltung findet vom 23. bis 26. Juni in England statt.

Weitere Informationen und Bildmaterial und Video zum Team Ford Chip Ganassi Racing finden Sie unter http://fordgt.fordpresskits.com / http://www.fordperformance.com und http://ford.to/1XQQ0HM Facebook, Twitter, Instagram: @Ford Performance #FordWEC #letsgoracing #FordGT

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt: Isfried Hennen Ford-Werke GmbH +49 (0) 221/90-17518 ihennen1@ford.com

Hartwig Petersen Ford-Werke GmbH +49 (0) 221/90-17513 hpeter10@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Ford abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.