Ford eröffnet Nutzfahrzeugwerk in der Türkei

0
109

Kocaeli (ots) – Das neue Ford Otosan-Nutzfahrzeugwerk in Kocaeli
eröffnete am Freitag, 20. April 2001, der stellvertretende türkische
Ministerpräsident Mesut Yilmaz. An der Zeremonie in der 105 Kilometer
östlich von Istanbul am Golf von Izmit gelegenen Stadt nahmen auch
Jacques Nasser, Präsident und Chief Executive Officer (CEO) der Ford
Motor Company sowie Rahmi Koc, Chairman der Koc Group, teil. Ford
Otosan ist ein Joint-Venture-Unternehmen der Ford Motor Company,
Dearborn/USA und der Koc Group mit Hauptsitz in Istanbul.

In das neue Werk investierte Ford Otosan 650 Millionen US-Dollar.
Das ist die größte Einzelinvestition, die jemals im türkischen
Automobilbau vorgenommen wurde. Bereits im Januar 2001 nahm das
Unternehmen in dem neuen Werk die Produktion des Transit auf. Ab
Mitte 2002 soll hier überdies eine zweite Fahrzeugreihe, ein
Kompakt-Van, vom Band laufen. Bei voller Auslastung der Kapazitäten
beschäftigt das Joint-Venture am Standort 4.000 Mitarbeiter.

Die Transit-Produktion in Kocaeli wird hauptsächlich den
türkischen Markt versorgen. Die Türkei war im Jahr 2000 nach
Großbritannien der zweitgrößte Absatzmarkt für den Transit. Der neue
Kompakt-Van ist in erster Linie für den Export in andere europäische
Staaten vorgesehen.

Mesut Yilmaz betont anlässlich der Eröffnungszeremonie: „Diese
Investition ist für die türkische Wirtschaft außerordentlich wichtig,
denn sie bringt neue Jobs und Exporterlöse in beachtlicher Höhe.
Darüber hinaus wird damit demonstriert, welches Vertrauen zwei große
Wirtschaftsunternehmen, nämlich Ford und Koc, in die künftige
Entwicklung der Türkei und in die wachsende Bedeutung unseres Landes
in der industrialisierten Welt setzen.“ Darüber hinaus dankte Yilmaz
Ford Otosan für die umfangreiche Hilfe, die das Unternehmen den
Opfern des Erdbebens von 1999 in diesem Gebiet gewährte. Die Ford
Motor Company und Ford Otosan unter-stützten die Region gemeinsam mit
über 2,5 Millionen US-Dollar. Dadurch konnten 116 neue Häuser für
Familien errichtet werden, die nach dem Erdbeben ihr Obdach verloren
hatten.

„Die Errichtung des Werks in Kocaeli stellt für Ford Otosan eine
bedeutende strategische Investition dar. Die Märkte in der Türkei und
ihren Nachbarländern bieten trotz kurzfristiger ökonomischer Probleme
ein enormes Wachstums-potenzial,“ unterstrich Jacques Nasser,
President und Chief Executive Officer der Ford Motor Company. In der
Türkei wurden im Jahr 2000 insgesamt 643.000 Fahrzeuge verkauft.
Davon verkaufte Ford 72.685 Stück. Bei den Nutzfahrzeugen erreichte
Ford mit 42.426 Nutzfahrzeugen einen Marktanteil von 23 Prozent, bei
den Pkws entsprechen die 30.259 verkauften Pkws einem Marktanteil von
6,6 Prozent. „In dem neuen Werk werden zwei unserer Schlüsselprodukte
hergestellt: der Transit und ein neuer Kompakt-Van. Beide sind für
die Erreichung unseres Ziels, in Europa die führende Position
zurückzuerobern, von entscheidender Bedeutung. Mit dem neuen Werk
festigen wir die Marktführerschaft im Bereich der Nutzfahrzeuge und
verleihen unserer allgemeine Präsenz auf dem türkischen Markt
weiteren Schwung“, so Nasser.

Auch Rahmi Koc, der Chairman of the Board der Koc Holding,
unterstrich die Bedeutung der neuen Produktionsstätte „Das Werk setzt
in der Türkei neue Maßstäbe, sowohl in Bezug auf schlanke
Produktionsverfahren, als auch in puncto Umweltschutz. Dank dieser
Voraussetzungen, kombiniert mit dem sehr guten Wissens- und
Ausbildungsstand der Mitarbeiter, sind wir in der Lage, Produkte von
höchster Qualität mit außerordentlicher Effizienz herzustellen.“

Ford Otosan ist ein Joint-Venture-Unternehmen von Ford und der Koc
Group, die jeweils 41% der Anteile halten. Die übrigen 18 Prozent
werden von der öffentlichen Hand gehalten. Das Unternehmen
beschäftigt (einschließlich des neuen Werks) mehr als 3.700
Mitarbeiter. Die vollintegrierte Geschäftstätigkeit schließt auch
Vertriebs- und Marketingaktivitäten, das Engineering, die Produktion
und den Teilevertrieb ein. Zwischen der Koc Group und Ford besteht
bereits seit 1928 eine Vertriebsvereinbarung. Otosan stellt seit 1959
in der Türkei Ford-Produkte her.

Seit 1977 unterhält Ford Otosan eine Produktionsstätte in Inonu,
300 km von Istanbul entfernt. Hier werden Lastkraftwagen montiert
sowie Motoren und Getriebe produziert. In einem weiteren Werk in
Istanbul wird derzeit noch das ältere Modell des Transit hergestellt.
Diese Produktion soll Ende 2001 eingestellt werden. Dann werden
sämtliche Kapazitäten nach Kocaeli verlagert. Eine Erweiterung des
Betriebsgeländes in Istanbul war nicht möglich.

ots Originaltext: Ford Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier, Tel.: 0221-90-17520, e-mail: bmeier1@ford.com
Email: media@ford.com; Internet: http://media.ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here