Jan Kopecky holt tschechischen Meistertitel im SKODA Fabia R5 (FOTO)

Jan Kopecky holt tschechischen Meistertitel im SKODA Fabia R5 (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Jan Kopecky holt tschechischen Meistertitel im SKODA Fabia R5 (FOTO)

Quelle: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Zlin (ots) –

– Fünfter Sieg im fünften Rennen bringt Jan Kopecky/Pavel Dresler vorzeitig den Triumph in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MCR) – Sieg gegen Europas Elite bei der 45. Barum Czech Rallye Zlin und erster Titel für das Werksteam mit dem SKODA Fabia R5 – Spezieller Titel-Hattrick für Kopecky/Dresler: erst Europameister (2013), dann Asien-Pazifik-Champion (2014), jetzt Landesmeister (2015) – Michal Hrabánek: „Lohn für die Arbeit der gesamten Mannschaft“

SKODA Pilot Jan Kopecky (CZ) hat sich zum tschechischen Landesmeister gekrönt und dem Werksteam damit den ersten Titel mit dem neuen Fabia R5 beschert. Gemeinsam mit seinem Copiloten Pavel Dresler (CZ) triumphierte Kopecky bei der 45. Barum Czech Rallye Zlin auf heimischem Boden gegen die versammelte europäische Elite und begeisterte damit Tausende Fans. Nach dem fünften Sieg im fünften Saisonrennen stehen Kopecky/Dresler vorzeitig als Champion in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MCR) fest. Damit gelang nach dem Triumph in der Europameisterschaft(2013) und der Asien-Pazifik-Meisterschaft (2014) ein ganz spezieller Titel-Hattrick.

„Gratulation an unsere tschechischen Landesmeister Jan Kopecky und Pavel Dresler! Der erste Titel mit dem neuen SKODA Fabia R5 für unser Werksteam ist der Lohn für die Arbeit der gesamten Mannschaft von SKODA Motorsport. Und zugleich eine Bestätigung, dass wir bei der Entwicklung unseres neuen Rallye-Boliden einiges richtig gemacht haben“, lobte SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek.

Der erst im April der Weltöffentlichkeit vorgestellte SKODA Fabia R5 erwies sich in der tschechischen Landesmeisterschaft als zuverlässiges und schnelles Siegerauto. Der routinierte Pilot Kopecky blieb mit dem Turbo-Allradler auch im fünften Saisonlauf ungeschlagen und ließ dabei auch der europäischen Elite keine Chance. Der vorletzte MCR-Saisonlauf war gleichzeitig Wertungslauf der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC).

„Wir freuen uns riesig über den Meistertitel! Václav Pech hat uns das Leben im Saisonverlauf nicht leicht gemacht. Aber unser SKODA Fabia R5 ist wirklich sehr, sehr stark. Zudem möchte ich dem Team von SKODA Motorsport danken, das uns das Siegen leicht macht. Erst unser Triumph bei der Rallye Deutschland in der WM, eine Woche später der EM-Erfolg hier in der Heimat – wir erleben wirklich eine geniale Zeit. Jetzt wird erstmal gefeiert“, kommentierte Kopecky. Der 33 Jahre alte Tscheche holte sich zum dritten Mal nach 2004 (im SKODA Fabia WRC) und 2012 (im SKODA Fabia Super 2000) den begehrten tschechischen Landesmeistertitel.

Möglich wurde dies durch eine überzeugende Vorstellung auf den anspruchsvollen Asphaltpisten in Mähren mit zahlreichen Richtungswechseln. Mit Siegen in allen acht Wertungsprüfungen am Samstag arbeiteten sich Kopecky/Dresler einen Vorsprung auf den Erzrivalen Václav Pech (CZ) heraus, den sie in den kniffligen sechs Wertungsprüfungen am Sonntag trotz eines Drehers clever verteidigten. So konnten sie ihre Siegesserie im Zwei-Jahres-Abstand fortsetzen: Nach 2009, 2011 und 2013 feierten sie ihren vierten Sieg beim Saisonhöhepunkt der tschechischen Rallye-Szene.

Das SKODA Werksteam setzt die Titeljagd nach seinem historischen ersten Meisterschaftsgewinn mit dem Fabia R5 in diesem Jahr fort. In der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) befindet sich das Werksteam Pontus Tidemand/Emil Axelsson (S/S) auf Titelkurs. Ebenfalls aussichtsreich im Rennen liegt das Werksduo Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2). „Der erste Titelgewinn ist für uns der Ansporn, noch härter für weitere Erfolge zu arbeiten“, so SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek.

Die Zahl zur Barum Czech Rallye Zlin: 9

Der SKODA Fabia R5 war auch bei der EM-Rallye in Mähren das überragende Auto. Neun der 15 Wertungsprüfungen gewannen Jan Kopecky/Pavel Dresler. Dabei brachten die neuen tschechischen Landesmeister am Samstag das Kunststück fertig, alle acht Prüfungen für sich zu entscheiden.

Barum Czech Rallye Zlin – Endstand Gesamtwertung

1. Kopecky/Dresler (CZ/CZ), SKODA Fabia R5 2:12.17,7 Std 2. Pech/Uhel (CZ/CZ), Mini John Cooper Works S2000 + 0.27,3 Min. 3. Kajetanowicz/Baran (PL/PL), Ford Fiesta R5 + 0.39,9 Min. 4. Lukyanuk/Arnautov (BY/RUS), Ford Fiesta R5 + 1.10,8 Min. 5. Valousek/Havelková (CZ/CZ), SKODA Fabia Super 2000 + 2.30,0 Min.

Tschechische Rallye-Meisterschaft (MCR

Veranstaltung Datum Rallye Sumava Klatovy 24.04.-25.04.2015 Rallye Cesky Krumlov 22.05.-23.05.2015 Rallye Hustopece 19.06.-20.06.2015 Rallye Bohemia 10.07.-12.07.2015 Barum Czech Rallye Zlin 28.08.-30.08.2015 Rallye Pribram 02.10.-04.10.2015

Pressekontakt: Andreas Leue Teamleiter Motorsport und Tradition Telefon: +49 6150-133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter Cooper, Fabia, Fiesta, Ford, John Cooper Works, Mini, Skoda abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.