Neues 1,5-Liter-EcoBoost-Triebwerk erweitert die globale Ford-Motorenfamilie mit Benzin-Direkteinspritzung

0
105
Neues 1,5-Liter-EcoBoost-Triebwerk erweitert die globale Ford-Motorenfamilie mit Benzin-Direkteinspritzung

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Köln (ots) –

– Produktionsstart noch im April – zunächst im Werk Craiova/Rumänien

– Auch das neue Aggregat hat die typischen Merkmale aller EcoBoost-Motoren: Turboaufladung, Benzin-Direkteinspritzung sowie variable Nockenwellenverstellung

– Ford verfügt weltweit über Fertigungskapazitäten für jährlich 1,6 Millionen EcoBoost-Motoren

Ford wird noch in diesem April mit der Produktion eines neuen EcoBoost-Motors beginnen. Es handelt sich dabei um einen Vierzylinder mit 1,5 Litern Hubraum. Der neue Motor wird von den Leistungs- und Drehmomentwerten ähnlich angesiedelt sein wie der aktuelle 1,6-Liter-EcoBoost-Benziner, also im Bereich um die 110 kW/150 PS bis 134 kW/182 PS – bei allerdings noch niedrigerem Kraftstoffverbrauch und noch geringeren CO2-Werten. Das neue Aggregat wird erstmals in der chinesischen Version des neuen Ford Mondeo zum Einsatz kommen – sein Debüt feiert er in den kommenden Tagen auf der Shanghai Auto Show 2013. Später wird dieser High-Tech-Motor für den Ford Fusion in Nordamerika erhältlich sein und außerdem auch für die nächste Ford Mondeo-Generation in Europa. Gebaut werden wird dieses Aggregat zunächst im rumänischen Ford-Werk Craiova. Weitere Produktionsstandorte außerhalb Europas werden folgen.

Der neue 1,5-Liter-EcoBoost-Motor ist das fünfte Mitglied der Ford EcoBoost-Motorenfamilie. Bei dieser konsequent nach dem „Downsizing“-Prinzip entwickelten Motorengeneration handelt es sich um Benzin-Direkteinspritzer mit Turboaufladung, hohen Einspritzdrücken und einer variablen Nockenwellenverstellung. Die Motoren kombinieren die Leistungsentfaltung eines hubraumstarken Motors mit der Kraftstoff- und CO2-Effizienz eines kleinen Motors – und das bei einem hohen Maß an Laufkultur. Damit leisten die Ford EcoBoost-Benzinmotoren einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und zur Senkung der CO2-Emissionen von Ford-Fahrzeugen um bis zu 20 Prozent im Vergleich zu konventionellen Motoren mit gleicher Leistung.

Das neue 1,5-Liter-EcoBoost-Triebwerk hat einen Aluminium-Motorblock und teilt zahlreiche innovative Technologien mit dem preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Motor, der im vergangenen Jahr zum „International Engine of the Year 2012“ gekürt worden war. So ist dieses 1,5-Liter-Aggregat der erste Motor von Ford, der eine vom Motormanagement angesteuerte Kupplung am Riemenantrieb der Wasser-Pumpe integriert, um die Warmlaufzeit zu reduzieren. Außerdem hat er einen wassergekühlten Ladeluftkühler für ein insgesamt effizienteres Motor-Wärmemanagement.

Seit der Einführung des ersten EcoBoost-Benziners im Jahre 2009 in Nordamerika, ein 3,5-Liter-V6-Triebwerk, hat Ford weltweit bereits mehr als 600.000 Fahrzeuge mit EcoBoost-Motoren verkauft. Dazu zählen in Deutschland vor allem der 2,0-Liter- und der 1,6-Liter-Vierzylinder- sowie der innovative und preisgekrönte 1,0-Liter-Dreizylinder-Motor. Bis zum Ende dieses Jahres werden fast 80 Prozent aller weltweit angebotenen Ford-Fahrzeugmodelle mit EcoBoost-Technologie erhältlich sein.

Die neue 1,5-Liter-Version ist ein wichtiger strategischer Schritt für Ford, um die weltweit wachsende Nachfrage nach Vierzylinder-EcoBoost-Motoren zu erfüllen. Dank der Verdreifachung der EcoBoost-Produktionsanlagen in Europa, Asien und Nordamerika im Zeitraum von 2010 bis 2013 verfügt Ford mittlerweile über Fertigungskapazitäten zur weltweiten Produktion von jährlich 1,6 Millionen EcoBoost-Motoren.

# # #

Ford-Werke GmbH Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Genk/Belgien insgesamt 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 in Berlin hat Ford über 40 Millionen Fahrzeuge in Deutschland und Belgien produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt: Isfried Hennen Ford-Werke GmbH 0221/90-17518 ihennen1@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here