Produktoffensive geht weiter: In Genf zeigt Ford den neuen EcoSport und erstmals die komplette Tourneo-Familie

Produktoffensive geht weiter: In Genf zeigt Ford den neuen EcoSport und erstmals die komplette Tourneo-Familie

Quelle: obs/Ford-Werke GmbH

Köln/Genf (CH) (ots) –

– Ford erneuert konsequent seine europäische Modellpalette – mit den Genf-Premieren bietet die Marke jetzt das jüngste Produktspektrum aller direkten Wettbewerber – Allein mit den 2013 debütierenden Modellen werden rund 40 Prozent aller in Europa abgesetzten Fahrzeuge von Ford durch neue Versionen abgelöst – Der neue Ford Tourneo Courier vervollständigt als kompaktester Personentransporter von Ford die Tourneo-Familie, die bis Mitte 2014 in Europa auf den Markt kommt – Komplett neuer Ford EcoSport in Europaversion erweitert SUV-Palette um kompakte Alternative; neuer Ford Kuga bereits auf dem Markt, großer Ford Edge in Vorbereitung – Sprachgesteuertes Multimedia- und Konnektivitätssystem Ford SYNC ist 2013 bereits für 60 Prozent aller Modelle verfügbar – und damit für doppelt so viele wie noch 2012 – Bis 2015 wird Ford SYNC für jedes neue Modell von Ford Europa erhältlich sein – Zwischen 2013 und 2015 wird Ford die Produktion der effizienten EcoBoost-Benzindirekteinspritzer um 35 Prozent steigern

Ford Europa erhöht bei seiner Produktoffensive nochmals die Schlagzahl: Auf dem Genfer Automobilsalon 2013 stellt die Marke die europäische Serienversion des komplett neu entwickelten Kompakt-SUV EcoSport sowie den fünfsitzigen Personentransporter Tourneo Courier vor. Beide gehören zu den insgesamt 15 für den Weltmarkt entwickelten Modellen, mit denen Ford seine Produktpalette in Europa bis 2015 erneuern wird. Durch die soeben erschienenen neuen Generationen von Ford Fiesta und Ford Kuga, den kommenden Ford EcoSport sowie die leichten Nutzfahrzeuge Ford Tourneo Connect, Ford Transit Connect und Ford Transit löst der Automobilhersteller nicht weniger als 40 Prozent seiner in Europa verkauften Fahrzeuge durch neue Versionen ab.

„Wir sprechen hier von der ambitioniertesten Modellerneuerung, die es bei Ford Europa jemals gab. Damit setzen wir die Stärken und Vorteile der globalen Entwicklungsstrategie ONE Ford eindrucksvoll in Produkte um“, unterstreicht Stephen Odell, Präsident von Ford Europa. „Gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten investieren wir umso mehr in die Produkte und stellen dadurch unsere Aktivitäten in Europa auf eine ganz neue Basis.“

Neuer Ford Tourneo Courier rundet Familie praktischer Personentransporter ab

Die modernen, bedarfsgerechten „Tourneo“- Personenbeförderer sind ideal für Familien und aktive, sportliche Menschen geeignet. Alle Modelle überzeugen durch geräumige Innenräume mit vielen innovativen Detaillösungen, großer Flexibilität und hohem Komfort auf allen Plätzen. Bei den Motoren ist die herausragende Kraftstoffeffizienz der gemeinsame Nenner. Außerdem profitieren die Nutzer eines Tourneo-Modells auf Wunsch von hochmodernen Kommunikations-Technologien – allen voran vom sprachgesteuerten Multimedia- und Konnektivitätssystem Ford SYNC.

Die Tourneo-Modelle im Einzelnen

Als kompaktestes Modell debütiert auf dem Genfer Automobilsalon der fünfsitzige Ford Tourneo Courier. Der clever designte Kompakte – der voraussichtlich Mitte 2014 auf den Markt kommt – bietet bei einer Gesamtlänge von nur 4,16 Metern einen für diese Klasse geradezu üppigen Innenraum und wartet zudem mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung auf.

Darüber rangiert der ebenfalls in Genf präsentierte, sehr geräumige Ford Tourneo Connect. Er ist als Fünfsitzer und als bis zu siebensitziger Ford Grand Tourneo Connect erhältlich.

Der Ford Tourneo Custom schließlich – die Personentransporter-Version des neuen Ford Transit Custom – bietet reichlich Raum fürs große Freizeit-Gepäck oder ganz flexibel für bis zu neun Sitzplätze. Zudem stehen zwei Radstände zur Wahl. Die „Custom“-Modellfamilie ist in Deutschland bereits seit Ende 2012 auf dem Markt.

Komplett neuer Ford EcoSport erweitert SUV-Palette ins Kompaktsegment Ford rechnet damit, dass sich innerhalb der nächsten sechs Jahre rund eine Million Autokäufer für ein SUV der Marke entscheiden. Insgesamt wird bis 2016 jeder zehnte in Europa verkaufte Ford ein SUV sein. Bei den kompakten SUV sieht die Marke 2013 einen Anstieg der Nachfrage in Europa um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Folgerichtig baut Ford die Palette dieser vielseitigen Alltags- und Freizeitfahrzeuge konsequent aus. Am 9. März 2013 erscheint in Deutschland die neue, zweite Generation des erfolgreichen Ford Kuga. Der Ford EcoSport folgt noch in diesem Jahr als neues Einstiegsmodell in die SUV-Palette. Oberhalb des Ford Kuga wird dann in absehbarer Zukunft der in Nordamerika bereits sehr erfolgreiche Ford Edge mit deutlicher Premium-Anmutung die Kunden in Europa überzeugen.

Der kompakte Allrounder Ford EcoSport verbindet ein modernes, kraftvolles Design mit einem großzügigen Platzangebot und intelligenten Technologien. Als Antrieb dient unter anderem der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete Ford EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum und 92 kW (125 PS). Als weiterer Benziner wird ein 81 kW (110 PS) starkes 1,5-Liter-Triebwerk angeboten werden. Auf der Dieselseite wird der neue 1,5-Liter TDCi mit 66 kW (90 PS) als eines der effizientesten Aggregate seiner Klasse glänzen.

Der Ford EcoSport überzeugt mit einem gleichermaßen markanten wie aerodynamischen Design. Zu den auffälligsten Details zählen der großformatige Kühlergrill in Trapezform sowie die schmalen, fein ausgearbeiteten Scheinwerfer. Charakteristisch sind auch speziell modellierte Seitenschweller sowie Stoßfänger vorne und hinten.

Mit Ford SYNC immer richtig verbunden

Ford setzt sich nachdrücklich für eine zügige flächendeckende Verbreitung von Ford SYNC ein. Das neuartige Multimedia- und Konnektivitätssystem feierte voriges Jahr im neuen Ford B-MAX sein Europa-Debüt und ist im Moment bereits in einem Drittel aller Modelle der Marke erhältlich. 2013 soll dieser Anteil auf 60 Prozent verdoppelt werden, denn nun ist dieses nützliche Ausstattungs-Highlight auch im neuen Ford Fiesta und im neuen Ford Kuga verfügbar. Noch in diesem Jahr soll Ford SYNC auch für den neuen Ford Transit Connect, den neuen Ford Tourneo Connect und den neuen Ford Transit angeboten werden. Bis 2015 wird Ford SYNC für jedes Neufahrzeug der Marke erhältlich sein. Auf dem Genfer Automobilsalon sind bereits 19 der 21 ausgestellten Fahrzeuge am Stand von Ford mit Ford SYNC ausgestattet.

Zu den bemerkenswerten Funktionen von Ford SYNC gehört auch der innovative Notruf-Assistent. Er ermöglicht es den Fahrzeuginsassen, nach einem Unfall umgehend die örtlichen Rettungskräfte zu alarmieren. Wichtige Informationen wie etwa die Position des Fahrzeugs übermittelt das System dabei in der jeweils richtigen Landessprache.

Der neue Ford EcoSport wird außerdem als eines der ersten europäischen Modelle von Ford mit der Schnittstelle Ford SYNC AppLink ausgerüstet. Damit erhalten Autofahrer die Möglichkeit, eigene Smartphone-Apps per Sprachsteuerung zu starten und zu steuern. Als eine der ersten AppLink-tauglichen Anwendungen hat Ford mit Spotify den weltweit führenden Musikstreaming-Dienst gewonnen.

Powered by EcoBoost

Der kleine, aber ungemein kraftvolle 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner kam erstmals 2012 im Ford Focus zum Einsatz. Er steht mittlerweile auch für den Ford B-MAX, den neuen Ford Fiesta, den Ford C-MAX und den Ford Grand C-MAX zur Verfügung. Ford geht davon aus, dass 2013 mindestens jedes vierte Exemplar dieser Modelle mit diesem ebenso effizienten wie sparsamen Motor geordert wird.

Der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete Dreizylinder vereint wie alle modernen Ford EcoBoost-Triebwerke eine Reihe von Hightech-Merkmalen in sich – darunter Benzindirekteinspritzung, Turboaufladung und die variable Nockenwellenverstellung Ti-VCT. Die damit umgesetzte Downsizing-Strategie ermöglicht Verbrauchsvorteile von bis zu 20 Prozent im Vergleich zu größeren Motoren mit gleicher Leistung.

Die Bandbreite der in Europa angebotenen EcoBoost-Triebwerke reicht vom besagten 1,0-Liter-Dreizylinder über 1,6- bis zu 2,0-Liter-Vierzylinder – alle drei Versionen sind jeweils in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich. Von 2013 bis 2015 will Ford die Produktion der EcoBoost-Aggregate um rund 35 Prozent steigern. In fünf Jahren, so die Prognose, werden dann bereits mehr als die Hälfte aller Benziner von Ford in Europa mit Turboaufladung arbeiten und somit EcoBoost-Motoren sein.

19 der 21 Fahrzeuge, die Ford auf dem Automobilsalon in Genf ausstellt, haben einen EcoBoost-Motor. Und die Bandbreite innovativer Antriebe wird laufend erweitert: Noch in diesem Jahr präsentiert Ford das erste batterieelektrisch angetriebene Modell der Marke, den emissionsfreien Ford Focus Electric. Überdies steht eine Reihe von Hybrid-Fahrzeugen kurz vor ihrem Debüt.

Barb Samardzich, als Vizepräsidentin bei Ford Europa für die Produktentwicklung verantwortlich, zur aktuellen Produkt- und Technologieoffensive: „Indem wir immer mehr Modelle mit den effizientesten Antrieben und modernen mobilen Kommunikationslösungen auf den Markt bringen, liefert Ford genau die Fahrzeuge, die sich Autokäufer heutzutage wünschen.“

Weitere Informationen und Bilder zum Thema „Ford auf dem Genfer Automobilsalon“ sind über diesen Link abrufbar: www.geneva2013.fordmedia.eu

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Genk/Belgien insgesamt 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 in Berlin hat Ford über 40 Millionen Fahrzeuge in Deutschland und Belgien produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt: Kontakt: Isfried Hennen Ford-Werke GmbH +49 (0) 221/90-17518 ihennen1@ford.com

Hartwig Petersen Ford-Werke GmbH +49 (0) 221/90-17513 hpeter10@ford.com

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter B-MAX, C-MAX, EcoSport, Fiesta, Focus, Ford, Kuga, Smart, Tourneo, Transit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.