Fiat Automobil AG: Statement zu dem Verkaufsangebot der Carena Autopark Hoppegarten Gebrauchtwagen-Markt GmbH & Co.KG Berlin

0
120

Frankfurt/Main (ots) – Die Fa. Carena Autopark Hoppegarten
Gebrauchtwagen-Markt GmbH & Co.KG Berlin (Carena) bietet derzeit laut
Presseberichten unter dem Motto „Nur klauen ist billiger“ als
„Neufahrzeuge“ bezeichnete Fiat Punto mit einem spektakulären Rabatt
von 30% „unter Liste“ an. Carena ist eine Konzerngesellschaft der
Nürnberger Versicherungs AG.

Die Fiat Automobil AG sieht sich veranlasst, zu diesem Angebot
Stellung zu nehmen:

Die Fiat Automobil AG stellt zunächst klar, dass keinerlei
Verbindung zu Carena und dem von Carena beworbenen Angebot bestehen.

Die Carena Verkaufsaktion ist bereits wettbewerbsrechtlich zu
beanstanden, da in irreführender Weise verschwiegen wird, dass die
Fahrzeuge – wie sich aus einem im Internet verbreiteten Angebot
ergibt – ohne Werksgarantie verkauft werden. Daher ist eine
Preisgegenüberstellung mit der unverbindlichen Preisempfehlung der
Fiat Automobil AG unzulässig. Die Fiat Automobil AG prüft daher eine
entsprechende Abmahnung.

Die Fiat Automobil AG ist von einer großen deutschen
Boulevardzeitung damit konfrontiert worden, dass Carena angeblich
geschädigte Fahrzeuge der Marke Fiat als Neufahrzeuge ohne
Werksgarantie verkauft und dabei möglicherweise strafrechtlich
relevantes Verhalten vorliegen könnte. Hierzu liege der Redaktion
Beweismaterial vor, das im Detail noch zu prüfen sei.

In diesem Zusammenhang wurde die Fiat Automobil AG gefragt, ob
diese Fahrzeuge möglicherweise auch über die Centro Automobile in
Berlin GmbH (Centro Berlin) weiterverkauft werden. An Centro Berlin
sind die Automobil-Commercial Berlin Vertriebs- und
Anlagegesellschaft mbH (ACB) zu 90% sowie die Fiat Automobil AG über
Ihre Tochtergesellschaft Procar zu 10% beteiligt. Auch die ACB ist
eine Konzerngesellschaft der Nürnberger Versicherungs AG. Hintergrund
dieser Recherche ist offenbar der Umstand, dass es sich bei dem
Geschäftsführer der beiden Schwesterngesellschaften Centro Berlin und
Carena um dieselbe Person handelt.

Die Fiat Automobil AG wird dieser Frage nachgehen und – sollte in
irgendeiner Form ein rechtwidriges Verhalten von Centro Berlin, die
bereits im Zusammenhang mit der Edeka-Verkaufsaktion von der Fiat
Automobil AG abgemahnt wurde, vorliegen – alle notwendigen Maßnahmen
ergreifen.

ots Originaltext: Fiat Automobil AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Fiat Automobil AG
Thomas Casper
Leiter Wirtschaftspresse
Tel.: (069) 669 88 – 381
Fax: (069) 669 88 – 907
Email: thomas.casper@fiat.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here