FiatAvio und Rolls-Royce kooperieren im Triebwerksbereich für neuen Airbus A 380

0
106

Frankfurt (ots) – FiatAvio und Rolls-Royce haben am 26. November
2001 ein Kooperationsabkommen für die Beteiligung am Bau des neuen
Triebwerks Trent 900 für den Airbus A380 unterzeichnet.

Das Abkommen, das eine gleichmäßige Aufteilung der Risiken und
Gewinne vorsieht, wird auf einen Wert von über einer Milliarde Euro
in einem Zeitraum von 25 Jahren geschätzt. FiatAvio wird die
Planungsverantwortung, Entwicklung, Bau und Service des
Triebwerksgetriebe übertragen.

Neben FiatAvio sind die amerikanischen Unternehmen Goodrich,
Hamilton Sundstrand und Honeywell sowie das schwedische Unternehmen
Volvo an der Zusammenarbeit mit Rolls-Royce beteiligt.

„Dieses Programm unterstreicht unsere Marktführerschaft bei
mechanischen Getriebe und bietet zudem die Möglichkeit, die
Partnerschaft mit Rolls-Royce auch auf Triebwerke im zivilen Bereich
auszudehnen und die Zusammenarbeit, die bereits in Europa im
militärischen Bereich besteht, zu vertiefen“ erläutert Franco Rodi,
Leiter des Bereichs Handelstriebwerke von FiatAvio.

John Cheffins, Chief Operating Officer von Rolls-Royce erklärte:
„Ein wichtiges Erfolgselement des Rolls-Royce Programms ist die
Beteiligung qualitativ hochwertiger Partner wie FiatAvio, mit denen
wir bereits traditionell eine wertvolle Zusammenarbeit unterhalten.“

Der Trent 900 fällt in die Kategorie der 80.000 Pfund
Schubkraft-Triebwerke und ist der jüngste Spross der
Triebwerksfamilie von Rolls-Royce. Er soll für den neuen „Superjumbo“
A380 der Airbus Industries eingesetzt werden, der über vier
Triebwerke verfügen wird.

Das Projekt und die Entwicklung aller Triebwerksmodule übertreffen
in bezug auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit die
derzeitigen Standards. Bei der Entwicklung der Triebwerke wird ein
Gewicht-Leistungsverhältnis am oberen Limit des „State of the art“
mit gleichzeitig geringem spezifischen Verbrauch und verringerten
Wartungskosten angestrebt.

Die Luftfahrt-Gesellschaften Singapore Airlines, Virgin Atlantic,
Quantas und International haben sich bereits entschieden, ihre
bestellten A380 Maschinen mit dem Trent 900 Triebwerk auszurüsten.
Das neue Triebwerk wird 2004 mit einer Schubkraft von 81.500 Pfund
(ca. 37.000 kg) für den Flugverkehr zugelassen werden.

FiatAvio

Das zum Konzern Fiat S.p.A. gehörende Unternehmen produziert mit
5.300 Mitarbeitern Bauteile und Systeme für Flugzeug- und
Hubschraubermotoren, montiert Antriebsturbinen für die Schifffahrt
und stellt im Bereich Raumfahrt die Triebwerke, Trennungsmotoren und
die Flüssigsauerstoffturbopumpe der europäischen Ariane-Rakete her.

Das Unternehmen hat neun italienische Werke und zwei in
Französisch-Guayana, wo sich die Abschussbasis für die europäische
Ariane-Rakete befindet. Im Geschäftsjahr 2000 erzielte das
Unternehmen einen Umsatz von rund 1,49 Milliarden Euro.

ots Originaltext: Fiat Automobil AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Fiat Automobil AG
Thomas Casper
Leiter Wirtschaftspresse
Tel.: (069) 669 88 – 381
Fax: (069) 669 88 – 907
Email: thomas.casper@fiat.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here