Chevrolet Matiz erhält Bestnote in der Umweltliste 2007/2008 / Der kleine Chevy glänzt vor allem mit geringem CO2-Ausstoß

0
98

Rüsselsheim (ots) –

Jüngst konnte sich der Chevrolet Matiz als besonders umweltfreundlich auszeichnen. In der Umweltliste 2007/2008, die der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in der vergangenen Woche veröffentlichte, erhielt der kleine Chevrolet die Bestnote von 5 Sternen und damit das Attribut „Wenn ein Auto, dann so eins!“. Mit der Gesamtpunktzahl von 7,19 verfehlte er nur knapp die Top Ten der Umweltliste.

„Wir freuen uns sehr über die hervorragende Bewertung unseres Matiz!“, so Peter Sommer, Geschäftsführer von Chevrolet Deutschland. „Unsere Verkaufszahlen machen deutlich, dass die Kunden neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis die Umweltverträglichkeit eines Autos als wichtiges Kriterium beim Kauf ansehen.“.

Zum nunmehr 18. Mal hat der Verkehrsclub Deutschland den Automarkt unter die Lupe ge-nommen und dabei über 350 aktuelle Modelle nach Umweltgesichtspunkten bewertet. Eines der wesentlichen Bewertungskriterien war der CO2-Ausstoß pro gefahrenem Kilometer. In dieser Kategorie konnte der Matiz 0.8 S mit einem Wert von gerade einmal 127 g/km besonders glänzen.

„Dieser Wert lässt sich mit Autogas-Antrieb noch einmal deutlich reduzieren!“, ergänzt Sommer. „Diesen Vorteil können unsere Kunden jetzt doppelt nutzen, denn noch bis zum 30. September gibt es beim Kauf eines Chevrolets die Nachrüstung auf Autogas kostenlos oben drauf!“. Im Autogas-Betrieb liegen die CO2-Emissionen um bis zu 18 Prozent unter den Werten im Benzinbetrieb. Autogas, für das in vielen Ländern ein flächendeckendes Tankstellennetz existiert, ist zudem wesentlich günstiger als Benzin- oder Dieselkraftstoff.

Informationen zur Umweltliste 2007/2008 des VCD finden Sie im Internet unter www.vcd.org

Kontakt:

Uwe Rowold Tel. 06142 – 748035 Mobil: 0170 3143749 E-Mail: uwe.rowold@de.chevrolet.com Chevrolet Europaportal (mit Foto-Download): http://media.gm.com/de/chevrolet/de/

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here