Die drei Leben des weißblauen Lords – Am 22. Mai wäre BMW Ingenieur Alexander von Falkenhausen 100 Jahre alt geworden

0
143

pm_falkenhausen_d.pdf

München (ots) –

Als Motorsportler, Konstrukteur und Versuchsfahrer prägte Alexander Freiherr von Falkenhausen wie kaum ein Anderer die Geschichte der Bayerischen Motorenwerke. Am 22. Mai 2007 wäre er 100 Jahre alt geworden. 1934 kam von Falkenhausen zu BMW. Er begann zunächst als Rennfahrer und Konstrukteur im Motorradbereich und wechselte dann zum Automobilrennsport. Nach dem Krieg gab er ein Intermezzo als eigenständiger Rennwagen-Hersteller, kehrte jedoch 1954 zu BMW zurück. Hier leitete er die Rennsportabteilung. Ab 1957 wurde er zudem Gesamtverantwortlicher für die BMW Motorenentwicklung.1976 trat von Falkenhausen als ältester Mitarbeiter des Unternehmens in den Ruhestand. Am 28.5.1989 verstarb Alexander von Falkenhausen im Alter von 92 Jahren in seiner Heimatstadt München.

Die gesamte Pressemeldung können Sie als pdf-Dokument downloaden.

Bildmaterial zur Pressemeldung gibt es im BMW Group Pressclub (www.press.bmwgroup.com).

Pressekontakt: BMW Group Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Manfred Grunert, Technologiekommunikation, Leiter Referat Historie und Wissenschaft Telefon: 089/382-27797, Fax: 089/382-23927

www.press.bmwgroup.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here