So fahren wir morgen / BMW stellt im Rahmen von INVENT die Assistenzsysteme der Zukunft für sichereren und flüssigeren Straßenverkehr vor

0
105

München (ots) – Die vom Bundesministerium für Bildung und
Forschung (BMBF) geförderte Initiative INVENT (Intelligenter Verkehr
und nutzergerechte Technik) ist nach vierjähriger Forschungs- und
Entwicklungsarbeit mit wegweisenden Ergebnissen abgeschlossen worden.
Die BMW Group stellt mit weiteren INVENT Partnern im Rahmen der
Abschlussveranstaltung der Bundesministerin Edelgard Bulmahn und der
Öffentlichkeit Lösungen für einen sichereren und flüssigeren
Straßenverkehr vor.

„Verkehr und Transport sind wesentliche Wirtschaftsfaktoren, die
es abzusichern gilt. Die INVENT-Partner haben mit neuen Wegen in der
Unfallvermeidung und Verkehrsorganisation dazu einen wichtigen
Beitrag geleistet“, erklärt Edelgard Bulmahn. „Unter anderem haben
sie die Entwicklung einer Fahrzeuggeneration auf den Weg gebracht,
die in der Lage sein wird, mitzusehen, mitzudenken, zu kommunizieren
und in kritischen Situationen selbständig zu handeln.“

Etwa zwei Drittel der Unfälle lassen sich auf Spurhaltung,
Spurwechsel und Kreuzungssituationen zurückführen. Mit dem von der
BMW Group entwickelten Querführungsassistenten adressiert sie etwa 20
% der möglichen Unfallsituationen. Er unterstützt den Fahrer beim
Halten der Fahrspur und beim Spurwechsel. Mit dem
Kreuzungsassistenten warnt das Fahrzeug den Fahrer vor dem Überfahren
eines Stoppschildes. Weitere Demonstrationsfahrzeuge haben den
Schwerpunkt Verkehrsleitungsassistenz, die als mitdenkendes
Navigationssystem zur Stauvermeidung beiträgt. Ein weiterer
Schwerpunkt ist der Netzausgleich Individualverkehr, bei dem durch
intelligente Wegweisung in dynamischen Navigationsgeräten eine
verbesserte Ausnutzung des gesamten Straßennetzes erfolgt. Die BMW
Group kann mit diesen dynamischen Navigationsgeräten einen
Reisezeitvorteil von 10 % in Stausituationen nachweisen.

„BMW leistet mit der Teilnahme an INVENT und auch aufgrund der
großen Kooperationsbereitschaft zu den anderen Teilnehmern einen
wichtigen Beitrag für einen leistungsfähigeren und sichereren
Straßenverkehr“, betont Prof. Dr. Burkhard Göschel, Vorstand
Entwicklung und Einkauf der BMW AG. „Dadurch wird nicht nur die
Grundlage zur Sicherung von Wohlstand und von Arbeitsplätzen
geschaffen, sondern es wird auch eine Stärkung der Innovationskraft
und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie sowie die
Förderung des Images Deutschlands als innovativer Industriestandort
erreicht.“

Pressekontakt:
Daniel Kammerer, AK-21 / Technologiekommunikation, Leiter Referat
CleanEnergy
Telefon: +49-89-382-25506, Fax: +49-89-382-23927

Michael Blabst, AK-21 / Leiter Technologiekommunikation
Telefon: +49-89-382-24697, Fax: +49-89-382-23927

Internet: www.press.bmwgroup.com, e-mail: presse@bmw.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here