BMW stellt 9 Rekorde mit Wasserstoff-Verbrennungsmotor auf – über 300 km/h Spitzengeschwindigkeit / BMW Group schreibt Automobilgeschichte und untermauert Rolle als Technologieführer

0
85

München / Miramas (ots) –

Wasserstoff kann nicht nur Weltraumraketen zu Höchstleistungen
antreiben:

BMW hat bewiesen, was wirklich im Wasserstoffauto steckt, und mit
dem Rekordfahrzeug H2R neun Rekorde für wasserstoffbetriebene
Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor aufgestellt. „Neun Rekorde als
Startschuss für das Wasserstoff-Zeitalter. Die BMW Technologie ist
weit fortgeschritten, jetzt müssen wir gemeinsam mit der Politik und
der Energiewirtschaft darangehen, unsere Vision einer nachhaltigen
Mobilität Wirklichkeit werden zu lassen“, betont Prof. Göschel,
Vorstand der BMW Group während der Rekordfahrten in Miramas. Damit
untermauerte die BMW Group auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von
Miramas (Frankreich) ihre Überzeugung, wonach Wasserstoff
konventionelle Kraftstoffe ablösen kann, ohne dass der Autofahrer auf
die Dynamik heutiger Fahrzeuge verzichten muss.

Die technischen Daten des H2R Renners belegen dies eindrucksvoll:
Der Zwölfzylindermotor mit sechs Litern Hubraum leistet über 210
kW/285 PS. Damit beschleunigt der Prototyp in ca. sechs Sekunden aus
dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von
302,4 km/h.

Der Wasserstoff-Verbrennungsmotor basiert auf dem Benzin-Triebwerk
des BMW 760i und verfügt damit über modernste Technologien wie z. B.
die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC. Die Modifikationen
betreffen vor allem die Kraftstoffeinspritzung, die BMW den
speziellen Eigenschaften von Wasserstoff angepasst hat. Dabei
profitierte der H2R von den Ergebnissen aus der Serienentwicklung des
künftigen BMW Wasserstoffmotors für die weltweit erste
Premiumlimousine mit bivalentem Antrieb: Noch während der
Produktionszeit des aktuellen 7er wird BMW ein Modell dieser Baureihe
auf den Markt bringen, das sowohl mit Wasserstoff als auch mit Benzin
betrieben werden kann.

Im Einzelnen stellte der H2R Prototyp folgende Bestmarken,
geordnet nach Zeit und Geschwindigkeit, auf:

t in sec. – v in km/h

– 1 Kilometer mit fliegendem Start: 11,993 – 300,190
– 1 Meile mit fliegendem Start: 19,912 – 290,962
– 1/8 Meile mit stehendem Start: 9,921 – 72,997
– 1/4 Meile mit stehendem Start: 14,933 – 96,994
– 1/2 Kilometer mit stehendem Start: 17,269 – 104,233
– 1 Meile mit stehendem Start: 36,725 – 157,757
– 10 Meilen mit stehendem Start: 221,052 – 262,094
– 1 Kilometer mit stehendem Start: 26,557 – 135,557
– 10 Kilometer mit stehendem Start: 146,406 – 245,892

Am Steuer des Rekordwagens wechselten sich die drei BMW
Werksfahrer Alfred Hilger, Jörg Weidinger und Günther Weber ab.
Die sportliche Rekordjagd liefert nicht nur den Nachweis, welches
Leistungspotenzial im Wasserstoffauto steckt. Seine standfeste
Technik demonstriert auch die Reife der BMW Motorenentwicklung beim
Wasserstoffantrieb. Als Fahrzeugantrieb favorisiert BMW den
Verbrennungsmotor, der in der Summe seiner Eigenschaften nach wie vor
die meisten Vorteile besitzt.

Die lange Version der Pressemeldung, weitere Informationen und
Bilder finden Sie unter www.press.bmwgroup.com

ots Originaltext: BMW Group
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Daniel Kammerer, AK-21, Leiter Referat CleanEnergy
Telefon: +49-89-382-25506, Fax: +49-89-382-27563

Michael Blabst, AK-21, Leiter Technologiekommunikation
Telefon: +49-89-382-24697, Fax: +49-89-382-27563

Internet: www.press.bmwgroup.com
e-mail: presse@bmw.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here