50 Jahre Automobilbau bei BMW im Werk München: BMW Group investiert 605 Mio. EUR bis Ende 2003

0
96

Im Rahmen der Pressekonferenz zum Jubiläum „50
Jahre Automobilbau im Werk München der BMW AG“ gab heute Dr. Norbert
Norbert Reithofer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, die
Investitionen in das Werk München für den Zeitraum bis Ende 2003
bekannt. „Wir werden bis Ende 2003 rund 605 Millionen EUR in das Werk
München investieren“, so der für das Vorstandsressort Produktion
verantwortliche Dr. Norbert Reithofer. „Mit diesen Investitionen und
1.800 Neueinstellungen allein im Jahr 2002 für den Bereich München
sagt die BMW AG eindeutig „Ja“ zum Standort München, „Ja“ zum
Standort Bayern, „Ja“ zum Standort Deutschland.“

Die Investitionen werden unter anderem in die Bereiche Erweiterung
Rohbau und Montage, produktbezogener Invest und in die
Umstrukturierung der Lackiererei fließen. Damit profitiert der
Standort München von der großangelegten Produktoffensive der BMW
Group. Bis ins Jahr 2008 soll der Absatz dank konsequenter
Ausrichtung auf die Premiumsegmente weltweit auf 1,4 Millionen
Einheiten steigen.

Der auf der Pressekonferenz anwesende Wirtschaftsminister Bayerns,
Dr. Otto Wiesheu, zeigte sich erfreut über diese Perspektiven: „Für
BMW wie für Bayern gilt: Nur wer auf Innovationen setzt, nur wer die
Fähigkeit zur kontinuierlichen Erneuerung besitzt, hat in einer Welt
des Wandels Zukunft. Firmen wie BMW zeigen, dass Unternehmertum auch
in schwierigen Zeiten erfolgreich sein kann, wenn die strategische
Ausrichtung stimmt. Dies beweist BMW mit der Konzentration auf
dynamische und hochwertige High-Tech-Fahrzeuge des Premiumsegments.“

Der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats der BMW AG, Manfred Schoch,
betonte auf der Pressekonferenz die Rolle der Mitarbeiter: „Das
Bewusstsein, dass wir besser sein müssen als andere, ist ein
Wettbewerbsfaktor, den es zu erhalten gilt. Die Flexibilität und die
Einsatzbereitschaft der Belegschaft sowie die Innovationskraft des
Unternehmens erhalten den Standort München.“

50 Jahre Automobilbau bei BMW in München: Mit 49 Autos fing alles
an

Das Werk München hat seit Beginn der Automobilfertigung vor 50
Jahren eine rasante Entwicklung genommen – während 1952 neben 28.000
Motorrädern nur 49 PKW des berühmten „Barockengels“ vom Typ BMW 501
produziert wurden, fertigen heute über 10.000 Mitarbeiter täglich ca.
800 Autos und 1.200 Motoren. Neben Fahrzeugen der 3er Reihe
(Limousine und compact) entstehen in München auch 6-, 8- und
12-Zylinder-Otto-Motoren, 8-Zylinder-Dieselmotoren sowie
Hochleistungsmotoren für BMW M-Fahrzeuge.

Konsequenter Umweltschutz ist eine der wichtigsten Aufgaben für
das Werk, das heute in einem um die Fertigungsstätte enstandenen
Wohngebiet produziert. Dr. Norbert Reithofer nannte während der
Pressekonferenz Fortschritte und Erfolge: “ Allein in den letzten
fünf Jahren sank der Energieverbrauch in der Produktion je
produzierte Einheit um 20 Prozent. Die CO2 Emissionen,
Abwasserverbrauch und Prozesswasseraufkommen wurden ebenfalls um
jeweils 15 Prozent je produzierte Einheit verringert.“ Dr. Norbert
Reithofer wies auf das integrierte Qualitäts- und Umweltmanagement
hin, das nicht nur am Stammsitz, sondern für alle Produktionstandorte
der BMW Group gilt: „Diese in München entwickelten harten Standards
finden sich heute in jedem unserer Werke weltweit wieder. Dies ist
ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit.“

BMW Group: Global operierender Fahrzeughersteller mit Herz in
München

Die BMW Group hat sich seit den 50er Jahren zu einem global
operierenden Hersteller entwickelt: Heute wird weltweit an 22
Standorten in 14 Ländern gefertigt. Mit einer Produktion von jährlich
etwa 200.000 Automobilen und rund 300.000 Motoren, mit dem Sitz der
Hauptverwaltung, dem Forschungs- und Innovationszentrum und insgesamt
über 32.000 Mitarbeitern ist der Standort München allerdings
weiterhin das Herz des Unternehmens. Dies betonte auch Dr. Norbert
Reithofer. “ Wer global agiert, braucht stabile Wurzeln. Diese
Wurzeln liegen in München“. Dr. Norbert Reithofer führte weiter aus,
dass die BMW Group sich auch in München der Verantwortung im lokalen
Umfeld bewusst sei: “ Die BMW Group versteht sich als „Corporate
Citizen“, als guter Nachbar in der Region. Unter dem Motto „Wir
tragen Verantwortung“ engagiert sich die BMW Group auch in München
mit zahlreichen Projekten und Programmen.“ Kulturelle Veranstaltungen
wie die „Oper für alle“, aber auch Sozialinitiativen wie der
„Streetworker-Bus“, ein Treffpunkt für gefährdete Jugendliche, sind
Beispiele für diese Aktivitäten.

Weitere Bilder aus 50 Jahren Automobilbau bei BMW in München, eine
Werksdokumentation und die vollständige Rede Dr. Reithofer finden Sie
im PressClub der BMW Group: www.press.bmwgroup.de.

ots Originaltext: BMW Group
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Andreas Klugescheid, Technologiekommunikation, Historie
Telefon: +49-89-382-27797, Fax: +49-89-382-27563

Dr. Tobias Nickel, Technologiekommunikation
Telefon: +49-89-382-27072, Fax: +49-89-382-27563

Internet: www.press.bmwgroup.com
e-mail: presse@bmwgroup.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here