BMW Telematik Offensive: Vernetzung individueller Mobilität durch Partnerschaft mit Vodafone Passo / Strategische Kooperation durch langfristiges Abkommen neu ausgerichtet

0
134

München (ots) – Die BMW Group hat die strategische Partnerschaft
auf dem Gebiet der Telematik-Dienstleistungen mit Vodafone Passo
erneuert. BMW stellt mit dem aktualisierten Angebot BMW ASSIST dem
Kunden den einzigartigen Service zur Verfügung, bei dem als besondere
technologische Innovation erstmals gewünschte Navigationsdaten von
extern in das fahrende Auto gesendet werden können. Der Kontrakt mit
Vodafone, zuvor Mannesmann, zur Entwicklung von BMW ASSIST wurde
bereits im Juli 1999 geschlossen. Die BMW Group und Vodafone Passo
haben den Vertrag nun auf die aktuellen Dienstleistungs-Anforderungen
und auf die strategische Ausrichtung von BMW angepasst, mit dem neuen
BMW 7er als weltweit erster Hersteller ein Internetportal in einem
Automobil anzubieten.

Partnerschaft der Technologieführer

Die erneuerte Partnerschaft zweier Global Player aus dem
Automotive Bereich und der New Economy eröffnet dem Kunden
wesentliche Vorteile auf dem automobilen Dienstleistungssektor. Durch
das technologische Know-how und das globale Netzwerk ist Vodafone
Passo der ideale Partner, um die Spitzenposition der BMW Group auf
dem Gebiet der Navigations-, Informations- und Onlinedienste zu
halten und langfristig auszubauen. Vodafone ist heute mit
Mobilfunknetzen in 26 Ländern der größte Mobilfunkbetreiber weltweit
und bedient 78,7 Mio. Kunden rund um den Globus. Das globale Netzwerk
von Vodafone ermöglicht es BMW, mit Hilfe des Navigationssystems und
des Autotelefons seine mobilen Dienste netzübergreifend Kunden in
vielen Ländern zur Verfügung zu stellen.

So wie die Kooperation mit Vodafone Passo heute die Grundlage
bildet für den mobilen Telematik-Dienst BMW ASSIST, so ist Vodafone
ebenfalls als Portalbetreiber der strategische Partner der BMW Group,
um mit dem Nachfolger des aktuellen BMW 7er das weltweit erste
internetfähige Serienauto vorzustellen: „Genauso wie in den 90er
Jahren begonnen wurde, einzelne Computer zu vernetzen, so ist es
jetzt ein logischer Schritt, das Automobil zum Zentrum eines mobilen
Netzwerkes zu machen.“, so Dr. Burkhard Göschel, Vorstand für
Entwicklung und Einkauf der BMW Group.

Von BMW ASSIST zum mobilen Internet-Portal

In der Zusammenarbeit mit Vodafone Passo hat die BMW Group den
Telematik-Service BMW ASSIST aktualisiert und das Angebot zugleich
aufgewertet. Automatische Notrufe bei schweren Unfällen,
Bereitschaftsdienst, Real-Time Verkehrsinformationen sowie
mobilitätsbezogene Auskunftsdienste mit über 260.000 Points of
Interests in Deutschland sind nun in einem Angebot übersichtlich
gebündelt. In Deutschland bietet BMW mit BMW ASSIST seinen Kunden
bereits heute eine Datenrückübertragung, bei dem gewünschte
Navigationsdaten, zum Beispiel von Tankstellen, Hotels oder
Veranstaltungsorten von extern aus einer BMW Zentrale in das
Navigationssystem eines fahrenden Autos übertragen werden können.
Mittels BMW ASSIST bietet sich für BMW zudem die Gelegenheit einer
völlig neuen und regelmäßigen Kundenansprache, was neue Spielräume im
Customer Relationship Management eröffnet.

Die Vernetzung der individuellen Mobilität hat mit BMW ASSIST
bereits begonnen, erhält aber mit dem weltweit ersten internetfähigen
Serienauto, dem neuen BMW 7er eine völlig neue Dimension. Nach der
Überzeugung von Karl-Heinz Kalbfell, Leiter Group Marketing, „werden
Telematik- und Onlinedienste immer mehr die Rolle eines virtuellen
Assistenten übernehmen, die den Fahrer in jeder Situation entlasten
und ihm immer mehr die Möglichkeit geben, sich auf das zu
konzentrieren, worauf es ankommt, nämlich auf die Freude am Fahren.“

Ob der Telematikdienst BMW ASSIST oder das automobile
Internetportal – unter dem Stichwort „ConnectedDrive“ sind alle
Innovationen von BMW in ein umfassendes Konzept zur
Fahrerunterstützung eingebunden. „ConnectedDrive“ steht dabei für
eine intelligente Kommunikation im Dreieck zwischen Fahrer, Fahrzeug
und der Umwelt. Die auf diesem Prinzip beruhenden Systeme stellen dem
Fahrer Informationen dort bereit, wo er sie selbst nicht oder nicht
sicher genug wahrnehmen kann. So entlasten die elektronischen
Assistenten den Fahrer im Verkehr und tragen damit zu einer
sichereren, effizienteren und komfortableren Fahrweise bei.

ots Originaltext: BMW Group
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jochen Müller, Produkt und Technik, Technologie und Innovation
Telefon: (+49 89) 382-68778, Fax: (+49 89) 382-27563

Thomas Gubitz, Produkt und Technik
Telefon: (+49 89) 382-23504, Fax: (+49 89) 382-25965

Internet: www.press.bmwgroup.com
e-mail: presse@bmw.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here