Ehrung für Bentley in Le Mans

0
289

Le Mans (ots) –

Der britische Traditionshersteller Bentley ist in Le Mans mit der
Aufnahme in das „Musée Automobile de la Sarthe“ geehrt worden. Im
Rahmen der heutigen Feierstunde erhielt Dr. Franz-Josef Paefgen,
Chairman und Chief Executive von Bentley Motors, die „Spirit of Le
Mans“ aus den Händen des Präsidenten des Automobile Club de l’Ouest
(ACO), Jeanc-Claude Plassart

Ein Bentley Speed 8 wird ab sofort die Sammlung des bekannten
„Musée Automobile de la Sarthe“ in Le Mans vervollständigen. Der
Wagen entspricht dem legendären „Car No. 7“, das den Sieg bei den 24
Stunden von Le Mans im Jahr 2003 errang. Das Trio Tom Kristensen, Guy
Smith und Dindo Capello siegte in jenem Jahr vor dem zweiten Bentley
Team im „Car No. 8“ (David Brabham, Mark Blundell, Johnny Herbert).
Mit diesem Doppelerfolg krönte Bentley das beeindruckende Comeback
nachdem die Marke mit dem geflügelten B zuletzt fünf Le Mans Siege
zwischen 1923 und 1930 errang und anschließend 71 Jahre nicht in Le
Mans antrat.

Die Replika des Bentley Speed 8 besteht aus zahlreichen
Komponenten, die seinerzeit vom Rennteam genutzt wurden. Der Wagen
gleicht bis ins Detail dem echten Siegerfahrzeug, das in der Sammlung
von Bentley Motors im englischen Crewe verbleibt. Neben einem
original Bentley 3 Litre aus dem Jahr 1924 ist der Bentley Speed 8
damit das zweite Siegerfahrzeug in der Sammlung des Museums in Le
Mans. In dem Museum, das sich direkt am Eingang der Rennstrecke
befindet, können Besucher mehr als 100 historische Automobile
bewundern, darunter mehr als ein Dutzend echte Siegerfahrzeuge aus
den Rennen der vergangenen Jahrzehnte.

Die Aufnahme von Bentley in die renommierte Sammlung wurde
begleitet von einer offiziellen Feierstunde in deren Rahmen der
Präsident des ACO, Jean-Claude Passart dem Chairman und Chief
Executive von Bentley Motors Dr. Franz-Josef Paefgen die Auszeichnung
„Spirit of Le Mans“ verlieh. Mit der Ehrung wird Paefgens
langjähriges Engagement für den Rennsport in Le Mans gewürdigt. Als
ehemaliger Vorstandsvorsitzender der AUDI AG bestimmte Paefgen
maßgeblich das erfolgreiche Audi Rennsportprogramm, mit dem die Marke
ab 1999 auch in Le Mans teilnahm und seitdem beinahe ununterbrochen
dominiert. Nach seinem Wechsel zu Bentley zeichnete Franz-Josef
Paefgen auch hier für das ehrgeizige Motorsport-Projekt
verantwortlich, mit dem sich Bentley zwischen 2001 und 2003 auf den
internationalen Rennstrecken zurück meldete und damit die
erfolgreiche Neuausrichtung der Marke einläutete.

Seit 2001 zeichnet der Automobile Club de l’Ouest mit der „Spirit
of Le Mans“ Persönlichkeiten aus, die sich um die Entwicklung des
berühmten 24 – Stundenrennens besonders verdient gemacht haben. Die
Ehrung ging unter anderem bereits an Ferdinand Piech sowie die
Rennfahrer Jacky Ickx, Derek Bell und Phil Hill.

Pressekontakt:

BENTLEY MOTORS LIMITED
European Head Office
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Germany

Benita von Maltzahn
Head of Communications – Europe
benita.maltzahn@bentley.co.uk
Tel.: +49 (0) 30 2092 1520
Fax: +49 (0) 30 2092 1505
Mobile: +49 (0) 171 871 44 89

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here