Bentley Motors kehrt zurück nach Le Mans

0
295

Crewe (ots) – Bentley Motors hat heute seine Absicht bekannt gegeben, auf den berühmten Circuit International du Mans zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans zurückzukehren.

Chief Executive Tony Gott sagte: „Ich freue mich sehr zu bestätigen, daß Bentley Motors nächstes Jahr nach Le Mans zurückkehren wird. Dies ist eine großartige Neuigkeit für Bentley Motors, dessen Ruf mit den Rennerfolgen in den zwanziger und frühen dreißiger Jahre gegründet wurde.“

„Der Bentley „EXP (Experimental) Speed 8″ Le Mans Rennwagen mit einem vollkommen neuen Chassis und einer neuen Karosserie wird seit mehr als einem Jahr in aller Stille in England entwickelt und wird in der LM-GTP Klasse antreten. 2001 wird der Rennmotor eine Bentley-Version des siegreichen Audi Le Mans V8 sein, der grundlegend weiterentwickelt wird und über eine neue Turbo-Technologie, sowie neue Kühlungs-, Lufteinlaß- und Auspuffsysteme verfügen wird.“

„Diese Übergangsstrategie, erprobte Technik aus dem Konzern zu nutzen, wird es uns ermöglichen, 2001 nach Le Mans zurückzukehren. Und was noch wichtiger ist, ermöglicht es uns unser vollkommen neues Chassis und die neue Karosserie zu testen, während wir zeitgleich an einem vollständig neuen Bentley Le Mans-Motor für zukünftige Jahre arbeiten.“

Der Bentley Rennwagen wird in Norfolk von Racing Technology Norfolk gebaut. Das Projekt wird von Richard Lloyd von Apex Motorsport in Buckingham geleitet. Die Aufstellung der Fahrer und weitere Details werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Als der Gründer von Bentley Motors W.O. Bentley zum ersten Mal von Le Mans hörte, betrachtete er das gesamte Unternehmen als „verrückt“! Aber er half John Duff seinen 3 Liter Bentley vorzubereiten und lieh ihm den Werksfahrer Frank Clement für die ersten „Les 24 Heures“ überhaupt im Jahr 1923.

Bentley war die einzige britische Nennung, und obwohl er keine Vorderradbremsen hatte, führte Duff das Rennen für eine Weile und erreichte mit seinem 3 Liter schließlich den vierten Platz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80,08 km/h. W.O. fuhr nach Frankreich, um das Rennen zu sehen und Le Mans ging ihm ins Blut.

Bentley gewann von acht Starts fünf Mal in Le Mans in den Jahren 1924, 1927, 1928, 1929 (mit dem ersten, zweiten, dritten und vierten Platz) und 1930. Die berühmten „Bentley Boys“ und der ehemalige Geschäftsführer von Bentley Motors Woolf Barnato fuhren die siegreichen Wagen drei Jahre in Folge (1928, 1929 und 1930), ein Rekord der viele Jahre nicht gebrochen werden sollte.

Gott sagte abschließend: „Geschichte ist nicht der Hauptgrund für unsere Rückkehr nach Le Mans. Unsere zukünftigen Serienfahrzeuge werden direkt von unseren Rennsportaktivitäten profitieren, wie auch immer wir im Rennen selbst abschneiden. Aber das ganze Team in Crewe ist begeistert von der Entscheidung, mit Bentley Motors zum Rennsport zurückzukehren, besonders zu einer Veranstaltung, die so sehr integraler Bestandteil der Geschichte von Bentley ist.“

„Dies ist auch ein wichtiger Teil unserer Strategie, Bentley Motors nach fast 70 Jahren für die Trennung von der Schwestermarke Rolls-Royce vorzubereiten. Das Motorsport-Projekt ist nur ein Aspekt der gegenwärtigen Veränderungen bei Bentley Motors.“

„Letzten Dezember wurde das Außendesign für unseren Mid Sized Bentley (MSB) freigezeichnet, der Bentley ein neues Marktsegment und Verkaufspotentiale über die kommenden fünf Jahre eröffnen wird. Im Juni haben wir unser Hochleistungsmodell Continental T Personal Commission gezeigt; im August haben wir die Bentley Staatslimousine für Ihre Majestät die Königin von England bekanntgegeben; letzten Monat demonstrierten wir der Welt in Paris mit dem Arnage Red Label Personal Commission unsere einzigartigen Handwerkskünste; heute geben wir unsere Absicht bekannt, in den Rennsport zurückzukehren. Und dies ist nur der Anfang der Reise für Bentley Motors!“

Bentley wird allein im Jahr 2000 ca. 400 neue Mitarbeiter einstellen und ist gerade dabei, das Werk in Crewe umfangreich zu verändern, um „State-of-the-art“ Entwicklungs- und Testeinrichtungen zu schaffen. Zeitgleich erfolgt die Fertigstellung der zweiten Stufe des für £1,5 Millionen neu errichteten Designzentrums.

ots Originaltext: Rolls-Royce & Bentley Motor Cars Ltd. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Sarah Perris Rolls-Royce & Bentley Motor Cars Ltd.

Tel.: +44 (0)1270 535044 Fax: +44 (0)1270 535495 Mobile: +44 (0) 7720 805944

Oliver Winkes/Annette Koch Rolls-Royce & Bentley Motor Cars European Head Office Tel.: +49 (0)30 2092 1520/1523 Fax: +49 (0)30 2092 1505

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here