118. Ordentliche Hauptversammlung der AUDI AG / Rekordergebnisse bei Absatz, Umsatz und Ergebnis

Ingolstadt (ots) –

Erfolgreicher Start ins Jahr 2007 – erstes Quartal:

– Auslieferungen an Kunden plus 9,4 Prozent – Umsatz plus 13,4 Prozent – Operatives Ergebnis plus 14,6 Prozent 1 Million Fahrzeuge bis Ende 2008 3.700 EUR pro Mitarbeiter Erfolgsbeteiligung 2007 Wachstum sorgt für sichere Arbeitsplätze – 450 Neueinstellungen 2007

Die AUDI AG startete erfolgreich ins Jahr 2007 und setzt den Erfolgskurs des Rekordjahres 2006 fort. „Schon Ende 2008 wollen wir die Millionengrenze beim Absatz erreichen“, so der Vorstandsvorsitzende der AUDI AG, Rupert Stadler, heute auf der 118. Ordentlichen Hauptversammlung in Neckarsulm. „Mit dem hervorragenden Abschluss des Jahres 2006 und des ersten Quartals dieses Jahres zeigen wir erneut, wie profitables Wachstum funktioniert. Wir setzen unsere Produktoffensive konsequent fort und werden künftig noch größere Erfolge erzielen – in bestehenden und neuen Märkten. Bis zum Jahr 2015 wird Audi die Nummer 1 sein“, so Stadler vor den Aktionären.

Erfolgreicher Start 2007

Audi erzielte im Geschäftsjahr 2006 Rekordwerte bei der Produktion, den Fahrzeugauslieferungen, dem Umsatz und dem Ergebnis vor Steuern. Dieser Trend setzt sich im ersten Quartal 2007 fort: Die Auslieferungen an Kunden stiegen weltweit um 9,4 Prozent auf 248.164 (226.802)* Fahrzeuge. Im Monat März erreichte Audi mit über 100.000 weltweiten Auslieferungen an Kunden einen historischen Bestwert.

Audi hat erstmals vor wenigen Tagen eine Quartals-Zwischenmitteilung zu Umsatz und Ergebnis veröffentlicht. Die Umsatzerlöse des Audi Konzerns wurden mit 8.679 (7.654) Mio. EUR um 13,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert. Wesentliche Faktoren waren neben der erfreulichen Entwicklung der Kernbaureihen der Audi Q7 und die neuen TT Modelle. Mit 401 (350) Mio. EUR steigerte das Unternehmen das operative Ergebnis um 14,6 Prozent gegenüber Vorjahr.

Im Monat April steigerte die Marke mit den Vier Ringen ihre Auslieferungen weltweit um 9,2 Prozent auf 84.736 (77.624) Einheiten. Damit lieferte das Unternehmen in den ersten vier Monaten des Jahres weltweit 332.900 (304.426) Fahrzeuge aus. Dies entspricht einer Absatzsteigerung von 9,4 Prozent. Starke Zuwächse verzeichnete Audi auf den europäischen Auslandsmärkten mit einem Plus von 11,9 Prozent auf 39.457 Einheiten im April und 13,5 Prozent auf 165.221 Fahrzeuge in den ersten vier Monaten. Die steigenden Absatzzahlen in den Wachstumsmärkten Russland und Indien bestätigen den Kurs von Audi, das Potenzial in diesen neuen Märkten auszuschöpfen. In Russland stieg der Absatz in den ersten vier Monaten um 76,6 Prozent auf 4.409 Einheiten. Indien verzeichnete im selben Zeitraum einen Zuwachs von 75,6 Prozent auf 144 Einheiten. Um das Wachstumspotenzial in Indien auszuschöpfen, wird Audi in diesem Jahr weitere sieben Handelsbetriebe eröffnen und im Herbst mit einer lokalen Montage beginnen.

Im zweiten Heimatmarkt China (inklusive Hongkong) legte Audi in den ersten vier Monaten 23,7 Prozent zu; dies entspricht 32.961 Auslieferungen an Kunden. Auf dem US-Markt stiegen die Auslieferungen an Kunden in demselben Zeitraum um 15,2 Prozent auf 29.134 Fahrzeuge.

Ralph Weyler, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG, auf der Hauptversammlung: „Das Geschäftsjahr 2006 und das erste Quartal 2007 zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden bestehendes Potenzial ausschöpfen und neue Märkte erschließen, um im Jahr 2015 weltweit 1,5 Millionen Fahrzeuge an unsere Kunden auszuliefern.“

Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, setzt Audi die Produktoffensive 2007 konsequent fort. Seit März steht der neue TT Roadster in den Showrooms der Händler. Der in Handarbeit gefertigte Sportwagen Audi R8 wurde im April in den Markt eingeführt. „Schon heute übertrifft die Nachfrage unsere Erwartungen“, so Stadler. Auf dem Autosalon in Genf hat Audi mit den neuen Modellen A5 und S5 Weltpremiere gefeiert, die ab Ende Juni auf den Markt kommen. Aktuell erweitert die Marke mit den Vier Ringen ihre volumenstärksten Modelle A3 und A4 durch besonders effiziente Varianten: Der Audi A3 1.9 TDI e verbraucht 4,5 Liter und emittiert 119 g CO2 pro Kilometer. Audi bietet diesen Motor auch im Audi A4 an, mit einem Verbrauch von 5,2 Liter auf 100 Kilometer.

Audi strebt eine nachhaltige Mobilität an. „Unter dem Titel ‚Progressive Performance‘, den wir auch für unseren diesjährigen Geschäftsbericht gewählt haben, werden wir durch diverse Maßnahmen den Verbrauch weiter deutlich senken. Wir werden die Entwicklung alternativer Kraftstoffe und Antriebe weiter vorantreiben“, so Stadler. Um insbesondere dem gestiegenen Bedarf an Ingenieuren in den Entwicklungsteams von Clean-Diesel-Motoren und Hybridantrieben Rechnung zu tragen, stellt Audi in diesem Jahr 450 Akademiker ein. Das sind 100 mehr als ursprünglich für 2007 geplant. 70 Prozent der neuen Mitarbeiter werden in der Technischen Entwicklung eingesetzt.

Audi bietet allein in Deutschland 45.000 sichere Arbeitsplätze. „Der große Erfolg von Audi ist vor allem der herausragenden Leistung unseres hoch motivierten Teams zu verdanken“, so Stadler auf der heutigen Hauptversammlung. Zum zweiten Mal beteiligt Audi die Mitarbeiter mit einer vom operativen Ergebnis des Unternehmens abhängigen Entgeltkomponente am Erfolg des Unternehmens im vergangenen Geschäftsjahr. In diesem Monat schüttet das Unternehmen 81,5 (21,7) Millionen Euro an die Mitarbeiter aus. Das bedeutet fast eine Vervierfachung zum Vorjahr. Zusammen mit der seit vielen Jahren im Juli ausgezahlten Erfolgsbeteiligung erhalten die Mitarbeiter in diesem Jahr durchschnittlich je 3.700 EUR erfolgsabhängige Vergütung. Audi wird die Zahl der Beschäftigten weiterhin auf hohem Niveau halten. In der zwischen Gesamtbetriebsrat und Unternehmensleitung geschlossenen Vereinbarung „Zukunft Audi – Leistung, Erfolg, Beteiligung“ sind betriebsbedingte Kündigungen bis 2011 ausgeschlossen.

Mit den jüngsten Produktionsentscheidungen zu den Modellen R8, A5 und Q5 hat sich Audi einmal mehr zum Standort Deutschland bekannt. „Wir sind im Kern ein deutsches Unternehmen, aber wir denken und handeln global“, so Stadler. „Natürlich müssen bei jedem neuen Modell alle in Frage kommenden Standorte nachweisen, dass sie die Produktion zu weltweit wettbewerbsfähigen Konditionen realisieren können“. Mit der Übernahme der vollen Managementverantwortung für das Werk in Brüssel stellt Audi die zusätzlich benötigten Fertigungskapazitäten zu wettbewerbsfähigen Bedingungen sicher, um weiter wachsen zu können. Mit einem Festakt am 30. Mai in Brüssel wird das neue Mitglied in die Audi Familie aufgenommen. „Brüssel wird damit ein Teil unserer Erfolgsgeschichte“, so Stadler. Das Unternehmen wird dort ein neues Modell, einen kompakten, kleinen, sportlichen Audi produzieren.

2006: Rekordjahr bei Absatz, Umsatz und Ergebnis Audi erzielte im Geschäftsjahr 2006 Spitzenwerte: Zum elften Mal in Folge hat die Marke Audi einen Auslieferungsrekord erzielt: 2006 wurden weltweit 905.188 (plus 9,2 Prozent) Fahrzeuge an Kunden übergeben. Die Umsatzerlöse des Audi Konzerns stiegen um 17,1 Prozent auf einen Höchstwert von 31,1 Mrd. EUR. Im Vergleich zur Entwicklung der Fahrzeugauslieferungen stellt dies einen deutlich überproportionalen Anstieg dar. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 48,5 Prozent auf einen historischen Bestwert der Unternehmensgeschichte: 1.946 Mio. EUR. Mit einem operativen Ergebnis von 2.015 Mio. EUR verzeichnet die Marke mit den Vier Ringen einen noch deutlicheren Zuwachs von 43,2 Prozent. Das starke Geschäftsjahr 2006 spiegelt sich auch in der Verbesserung der Umsatzrendite vor Steuern wider, die gegenüber dem Vorjahr von 4,9 auf 6,2 Prozent stieg. „Das für 2008 geplante Renditeziel haben wir damit deutlich früher erreicht. Auch bei der Kapitalrendite haben wir mit 14,2 Prozent bereits 2006 die angestrebte Zielkapitalrendite von 10 Prozent deutlich übertroffen“, so Stadler.

* Vorjahreswerte in Klammern

Pressekontakt: Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft Jürgen De Graeve, Tel +49 (0)841 89 34084, juergen.degraeve@audi.de

Antje Bauer, Tel. +49 (0)841 89 36384, antje.bauer@audi.de

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter A3, A4, A5, Audi, Q5, Q7, R8, S5, TT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.