Audi: Neues Rekordhalbjahr

0
429

Ingolstadt (ots) –

– Auslieferungen, Umsatz und Ergebnis vor Steuern über Vorjahr
– Operatives Ergebnis um 12,3 Prozent gestiegen
– Hohe Ertragskraft spiegelt sich in Kapitalflussrechnung wider
– Auslieferungsrekorde weltweit in 28 Märkten
– Marktanteil in Westeuropa auf historischem Höchstniveau
– Für 2005 erstmals mehr als 800.000 Auslieferungen angepeilt

Audi hat in den ersten sechs Monaten des Jahres mit 421.967
weltweit ausgelieferten Audi Modellen (Januar – Juni 2004: 389.913)
einen neuen Auslieferungsrekord in der Unternehmensgeschichte
erreicht. Dies sind 8,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des
Vorjahres. Der Umsatz stieg um 7,3 Prozent auf den Rekordwert von
13.226 (12.328) Mio. Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich –
nicht zuletzt als Ergebnis konsequenter Kostenoptimierungsprogramme –
um 12,3 Prozent auf 658 (A-586) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern
lag mit 510 (502) Mio. Euro um 1,6 Prozent über dem Vorjahresniveau.

„Der Erfolg in den ersten sechs Monaten ist eine klare Bestätigung
unserer Produktstrategie“, so Prof. Dr. Martin Winterkorn,
Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Für das Gesamtjahr peilen wir mit
erstmals mehr als 800.000 ausgelieferten Fahrzeugen zum zwölften Mal
in Folge eine Steigerung auf einen neuen Rekordwert an. Dazu werden
wir unsere bestehenden Märkte noch erfolgreicher bedienen, neue
Wachstumsmärkte aktiv erschließen und unser Modellangebot erweitern.
Anfang 2006 wird der Audi Q7, der völlig neuartige, sportliche SUV,
auf den Markt kommen, später der erste reinrassige Sportwagen, der
auf der faszinierenden Audi Le Mans quattro Studie beruht“, betonte
er. Im Jahr 2008 werde Audi rund eine Million Fahrzeuge an Kunden
ausliefern. Winterkorn bekräftigte sein Ziel, dass Audi bis zum Ende
des Jahrzehnts die führende Premiummarke weltweit sein werde.

„Die beeindruckenden Erfolge des ersten Halbjahres spiegeln sich
auch in der Kapitalflussrechnung wider“, so Rupert Stadler, Vorstand
Finanz und Organisation der AUDI AG. Audi habe in den vergangenen
Jahren durch ein konsequentes Working-Capital-Management an der
Verbesserung des Cashflows gearbeitet. Der Cashflow aus der laufenden
Geschäftstätigkeit stieg deutlich um 945 Mio. Euro auf 2.071 Mio.
Euro. Dadurch konnte die Netto-Liquidität seit dem Bilanzstichtag
2004 um 1.029 Mio. Euro auf 3.062 Mio. Euro erhöht werden. Dies sei
das Spiegelbild der hohen Ertragskraft des Unternehmens und bilde
damit eine hervorragende Ausgangsbasis für die anstehenden Aufgaben
der kommenden Jahre, so Stadler.

Verkaufsrekorde hat Audi im ersten Halbjahr in 12 von zwanzig
Märkten in Westeuropa erzielt. Hervorzuheben sind hier der größte
europäische Exportmarkt Großbritannien mit 45.107 (41.805, plus 7,9
Prozent), Spanien mit 28.674 (23.742, plus 20,8 Prozent), Italien mit
27.534 (26.688, plus 3,2 Prozent) und Frankreich mit 22.571
ausgelieferten Fahrzeugen (18.451, plus 22,3 Prozent).

In Deutschland erhöhten sich die Auslieferungen in den ersten
sechs Monaten um 10,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf
126.093 (114.169) Fahrzeuge. Dabei stieg der Marktanteil auf 7,5
Prozent (Januar – Juni 2004: 6,9 Prozent).

In Westeuropa stieg der Absatz im ersten Halbjahr um 12,4 Prozent
auf 320.598 (285.160) Fahrzeuge. Der Marktanteil in Westeuropa liegt
mit 4,2 Prozent (Januar – Juni 2004: 3,7 Prozent) auf historischem
Höchstniveau. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2005 weltweit in 28
Märkten Auslieferungsrekorde erzielt.

Der vollständige Halbjahresbericht ist abrufbar im Internet unter:
www.audi.com/interimreport oder www.audi.de/halbjahresbericht

Pressekontakt:
AUDI AG
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Jürgen De Graeve, Tel +49 (0)841 89 34084, juergen.degraeve@audi.de
Dr. Ute Röding, Tel +49 (0)841 89 36384, ute.roeding@audi.de

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here