Chevrolet auf der IAA: Mehr Modelle, mehr Emotionen und die Fortsetzung eines erfolgreichen Antriebskonzepts

0
155

Rüsselsheim (ots) –

– Neuer Aveo feiert Weltpremiere – Neuer HHR erster US-Chevy im Modellprogramm – Autogas-Initiative wird weiter verstärkt

Auf der IAA in Frankfurt (13. bis 23. September 2007) präsentiert Chevrolet den Nachfolger für den Kalos: Markantes Außendesign, hochwertiges Interieur und ein neuer, noch effizienterer Benzinmotor sind die wichtigsten Merkmale dieses von Grund auf erneuerten Modells. Wie sein Stufenheck-Pendant heißt das neue Fließheckmodell künftig europaweit einheitlich Aveo. Zu den Händlern kommt zunächst das fünftürige Fließheckmodell im März 2008, der Dreitürer folgt wenige Wochen später. Wie alle Chevrolet-Fahrzeuge wird der neue Aveo mit einem vorbildlichen Preis-Leistungsverhältnis glänzen.

Der Fließheck-Aveo trägt die neue Design-Handschrift von Chevrolet. Charakteristisch ist der große, zweigeteilte Kühlergrill mit der in Wagenfarbe lackierten Querstrebe, auf der prominent in der Mitte das Markenlogo sitzt. Zu den dynamischen Details zählen die großen, geschwungenen Klarglasscheinwerfer und die wie Spotlights aus dem unteren Teil des Stoßfängers ragenden Nebelscheinwerfer. Die Motorhaube nimmt die Form des Kühlergrills auf: Auffällige Lichtkanten, die von dort bis zur A-Säule reichen, unterstreichen den sportlichen Look.

Zusätzliche Blinker in den Seitenteilen vor den Außenspiegeln dienen der Sicherheit. In der Seitenansicht fallen die prägnante Karosserieschulter sowie eine dynamische Sicke auf. Letztere zieht sich von der vorderen zur hinteren Tür. Das Heck dominieren der markante Stoßfänger und die unter Klarglas liegenden, runden Rückleuchten.

Modern und hochwertig präsentiert sich ebenso die Instrumententafel. Sie ist klar gegliedert in vier chromgefasste Rundinstrumente und eine Mittelkonsole mit markanten Luftaustrittsdüsen, einer voll integrierten Audio-Einheit und den bedienungsfreundlich großen Drehreglern für die Fahrzeugklimatisierung. Die technischen Strukturen der Kunststoff-Oberflächen und die Softtouch-Lackierung der Armaturentafel sowie der oberen Hälfte der Türverkleidung sind griffsympathisch.

Der neue Aveo ist geringfügig gewachsen und vier Zentimeter länger als sein Vorgänger. Hier die wichtigsten Maße in der Übersicht:

Die Motorenpalette des Aveo umfasst zwei Benziner: einen neuen 1,2-Liter-Ottomotor jetzt mit zwei obenliegenden Nockenwellen und einer Leistung von 84 PS sowie den schon bisher angebotenen 1,4-Liter-Motor, der nun über 98 PS verfügt. Der stärkere Benziner ist auf Wunsch auch mit Automatikgetriebe erhältlich.

Der Chevrolet HHR: Einzigartiges Design mit funktionellem Innenraum

Der kompakte Van im Retro-Look ist in den Vereinigten Staaten bereits ein voller Erfolg – und nun wird er auch die Modellpalette von Chevrolet in Deutschland bereichern. Der HHR ist ein einzigartiges Modell, das Styling und Flexibilität im Innenraum so miteinander kombiniert, dass dadurch ein Fahrzeug für alle Lebensbereiche entsteht. Das markante Äußere des HHR wurde vom Chevrolet Suburban inspiriert. Insbesondere die hohe Dachlinie des Viertürers mit Heckklappe erinnert an den innovativen 1949er Chevy Suburban, dem ersten echten Mehrzweckfahrzeug seiner Art.

Mit seinen großen, in die Kotflügel integrierten Rechteckscheinwerfern und seinem halbkugelförmigen Frontgrill ist der HHR leicht zu erkennen. Sein blitzendes Antlitz sorgt zusammen mit den nach außen geformten Doppelheckleuchten für ein Erscheinungsbild, das gleichermaßen an einen Hot Rod und eine klassische Corvette erinnert. Die durchgängige Formgebung der prägnanten Tür- und Fensterlinie trägt zu dem klaren, detaillierten Design bei, das man in heutigen Fahrzeugen nur selten findet. Das Heckfenster des HHR erstreckt sich über die gesamte Breite des Autos.

Mit seiner Gesamtlänge von 4.475 mm und einem Stauvolumen von ca. 1.634 Litern lässt sich der Fünfsitzer leicht manövrieren und verfügt über ein Raumangebot, das unterschiedlichsten Ansprüchen genügt. Der flexibel gestaltbare Innenraum mit seinen intelligenten Staumöglichkeiten eignet sich für Lebensmittel ebenso wie für Surfbretter.

Neben dem großzügigen Raumgefühl sorgt auch das Interieur des HHR mit seinen hochwertigen Instrumenten und Chromakzenten für einen exzellenten Eindruck.

Zur Standardausstattung aller HHR-Modelle gehören Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Tempomat und ein schlüsselloser Zugang.

Der HHR ist mit einem zeitgemäßen Vierzylindermotor erhältlich, der Kraft und Sparsamkeit optimal miteinander verknüpft: ein 2,4-Liter-Motor mit 175 PS/130 kW und einem Drehmoment von 224 Nm.

Alternative, die Umwelt und Geldbeutel schont: Chevrolet setzt auch in Zukunft auf Autogas

Bereits wenige Monate nach dem Beginn des Autogas-Engagements in 2005 konnte Chevrolet beachtliche Erfolge verzeichnen, von denen sogar die Chevrolet-Verantwortlichen überrascht wurden: „Das Potenzial, das zum Start des Flüssiggas-Angebots im April 2005 gesehen wurde, haben wir längst deutlich übertroffen“, erklärt Peter Sommer, Geschäftsführer der Chevrolet Deutschland GmbH. „Heute ist etwa jeder zehnte Chevrolet, den wir verkaufen, ein Flüssiggas-Fahrzeug.“ Als einziger Importeur bietet Chevrolet alle Modelle bereits ab Auslieferungslager mit einer Autogas-Nachrüstung an. Alle Autogas-Fahrzeuge von Chevrolet sind so genannte bivalente Fahrzeuge. Das bedeutet: Sie können wahlweise mit Flüssiggas oder Benzin fahren. Dafür behalten Sie den serienmäßigen Benzintank und haben zusätzlich einen in der Reserveradmulde eingelassenen Gastank. Dieser Tank fasst ca. 36 – 60 Liter Flüssiggas (je nach Modell*). Seine besondere Konstruktion ermöglicht es, das Kofferraum-volumen fast uneingeschränkt zu nutzen.

Kontinuierlich bereitet sich Chevrolet auf die „Autogas-Zukunft“ vor und erweitert aufgrund der großen Nachfrage seine Kapazitäten. Alle teilnehmenden Service- und Handelspartner müssen dabei serviceorientierte Standards erfüllen, z.B. an speziellen Schulungen zu Themen wie „Einbau“ und „Wartung“ teilnehmen und moderne Analyseinstrumente im Autohaus besitzen. Somit ist gewährleistet, dass der Kunde die gewünschten Serviceleistungen beim Händler vor Ort in Anspruch nehmen kann.

Steffen Raschig, Bereichsleiter Vertrieb und Händlernetzentwicklung der Chevrolet Deutschland GmbH, ist von der Alternative Flüssiggas überzeugt: „Autogas hat inzwischen eine sehr große Verbreitung innerhalb Europas – das Tankstellennetz umfasst bereits über 15.000 Tankstellen, in Deutschland sind es schon über 2.200 Stationen. Damit zeigt sich deutlich die Attraktivität dieser Antriebsalternative, die Umwelt und Geldbeutel schont. Unsere Kunden können rund 40 Prozent ihrer Treibstoffkosten sparen. So amortisiert sich die Nachrüstung für jeden Einzelnen in sehr kurzer Zeit – gerade für Vielfahrer und Flottenbetreiber ein wichtiges Argument.“

Der Einsatz von Flüssiggas ist im Vergleich zu anderen Kraftstoffen wesentlich umweltfreundlicher: Bei der Verbrennung entstehen weit weniger Abgasemissionen und Ruße, außerdem ist der Kraftstoff annähernd schwefelfrei. Auch im Zuge der aktuellen CO2-Diskussion schneiden Autogasfahrzeuge besser ab: Gegenüber reinen Benzinfahrzeugen wird im Gasbetrieb rund 18 % weniger CO2 ausgestoßen.

Pressekontakt: Kontakt: Uwe Rowold Tel. 06142 – 748035 Mobil: 0170 3143749 E-Mail: uwe.rowold@de.chevrolet.com

Chevrolet Europaportal (mit Foto- und Video-Download): www.media.chevroleteurope.com

Quelle: news aktuell GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here