Audi steigert Absatz im ersten Halbjahr um 5,6 Prozent (FOTO)

Audi steigert Absatz im ersten Halbjahr um 5,6 Prozent (FOTO)

Quelle: obs/Audi AG

Ingolstadt (ots) –

– Weltweit rund 953.200 Auslieferungen seit Jahresbeginn; Verkäufe im Juni plus 7,4 Prozent auf rund 169.000 Einheiten – Vertriebschef Dietmar Voggenreiter: „Stärken unser Portfolio mit neuen Technologien und Konzepten“ – Marktstart für überarbeiteten Audi A3, neuen A5 und Q2 in der zweiten Jahreshälfte

Positive Halbjahresbilanz für die Vier Ringe: Mit rund 953.200 ausgelieferten Einheiten steigerte die AUDI AG ihre Verkäufe seit Januar um 5,6 Prozent und legte in allen Weltregionen zu. Starkes Wachstum verzeichnete die Marke dabei vor allem in Europa. Dort stieg die Nachfrage seit Jahresbeginn um 8,4 Prozent auf erstmals mehr als 450.000 Autos. Weltweit trieben mit dem Audi A4 (+12,3%) und dem Oberklasse SUV Audi Q7 (+73,6%) besonders die neuen Modelle die Absatzentwicklung voran. Im Juni erhöhten sich die Auslieferungen über das gesamte Portfolio um 7,4 Prozent auf rund 169.000 Einheiten. Dabei übertraf Audi in allen Top10 Märkten sein Ergebnis aus dem Vorjahresmonat.

„Trotz anhaltender Herausforderungen auf wichtigen Märkten war die erste Jahreshälfte 2016 für uns vor allem durch ein global ausbalanciertes Wachstum gekennzeichnet. Wir haben unsere Marktführerschaft in Europa und China bestätigt und sind in den USA stärker als der Gesamtmarkt unterwegs“, sagt Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. „In den kommenden Monaten werden wir unser Modellportfolio mit neuen Technologien und Konzepten wie dem Audi Q7 e-tron*, dem A6L e-tron, dem SQ7 TDI* und dem Q2 weiter stärken.“

Mit dem Europa Marktstart des neuen Audi A5 im Herbst und des überarbeiteten Audi A3 in diesem Monat stehen auch bei bereits erfolgreichen, wichtigen Modellen Generationswechsel bevor.

Im Juni übergab Audi in Europa über alle Modelle rund 78.700 Autos (+9,8%). Damit schrieb das Unternehmen in der Region in allen sechs Monaten neue Bestwerte bei den Auslieferungen. Kumuliert zog der Absatz um 8,4 Prozent auf rund 455.250 Autos an. Dabei sorgten vor allem die neuen Modelle für Schub in Audis größter Vertriebsregion: Die Verkäufe des Oberklasse SUV Audi Q7 konnten mehr als verdoppelt werden, die Nachfrage nach dem neuen Audi A4 stieg um knapp 20 Prozent. Deutliches Wachstum registrierte die Marke vor allem in Deutschland (+12,4% auf 166.154 Einheiten), Italien (+14,6% auf 32.124 Einheiten) und Spanien (+14,5% auf 28.803 Einheiten). Auch auf seinem größten europäischen Exportmarkt Großbritannien legte der Hersteller seit Jahresbeginn weiter zu: plus 4,1 Prozent auf 89.935 Automobile. Auftrieb verlieh besonders die hohe Nachfrage nach dem Audi TT, dessen Auslieferungen im Vereinigten Königreich um 36 Prozent stiegen. Mit weltweit rund 17.650 Verkäufen seit Januar sicherte sich der Audi TT die Position als absatzstärkster Kompakt-Sportwagen im Premiumsegment.

Auch auf dem amerikanischen Kontinent erhöhten sich die Auslieferungen der Ingolstädter in den vergangenen sechs Monaten: plus 3,5 Prozent auf rund 131.450 Einheiten. 96.934 davon gingen in die USA, ebenfalls ein Zuwachs von 3,5 Prozent. Fast jeder zweite US Kunde entschied sich dabei für einen SUV. So kletterte der kumulierte Absatz von Audi Q3, Q5 und Q7 um 24 Prozent auf 45.195 Autos. Auch im Juni setzte Audi seinen erfolgreichen Kurs auf dem US Markt fort. Ein Plus von 1 Prozent markierte den 66. Wachstumsmonat in Folge. Als weiterer wichtiger Treiber in der Region zeigte sich erneut Kanada. Dort setzte das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte 15.614 Einheiten ab, 16 Prozent mehr als im Vergleichshalbjahr.

Auch in der Region Asien/Pazifik entwickelt sich die Absatzbilanz weiter positiv. Dort weist der Vergleich zu den Auslieferungen der ersten Jahreshälfte 2015 eine Steigerung um 3,9 Prozent auf rund 339.300 verkaufte Premiumautomobile aus. In China punktete Audi zuletzt vor allem mit seinen kompakten Modellen: In den ersten sechs Monaten übergab das Unternehmen 81.083 Audi A3 und Q3 in Kundenhand, das entspricht einem Plus von 21,7 Prozent. Über alle Modelle hinweg stiegen die Verkäufe im Reich der Mitte um 5,9 Prozent auf 290.126 Einheiten. Im Juni zog die Nachfrage um 6,6 Prozent an. Neben China legte auch Australien starkes Wachstum in der Region vor: Seit dem Jahreswechsel gingen 12.155 Einheiten in den australischen Markt, plus 7,2 Prozent.

Absatz AUDI AG Im Monat Juni Kumuliert 2016 2015 Abw. 2016 2015 Abw. vs 2015 vs 2015 Welt 169.000 157.409 +7,4% 953.200 902.272 +5,6% Europa 78.700 71.644 +9,8% 455.250 419.837 +8,4%

– Deutsch- land 28.016 24.165 +15,9% 166.154 147.763 +12,4% – GB 14.530 13.828 +5,1% 89.935 86.376 +4,1% – Frank- reich 6.131 5.481 +11,9% 32.631 30.653 +6,5% – Italien 5.812 4.873 +19,3% 32.124 28.030 +14,6% – Spanien 5.104 4.694 +8,7% 28.803 25.162 +14,5%

USA 18.445 18.262 +1,0% 96.934 93.615 +3,5% Mexiko 1.325 1.235 +7,3% 7.379 6.568 +12,3% Brasilien 927 1.525 -39,2% 6.765 8.683 -22,1% China (inkl. Hongkong) 51.008 47.831 +6,6% 290.126 273.852 +5,9%

Verbrauchsangaben der genannten Modelle:

Audi Q7 e-tron: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,9 – 1,8; Stromverbrauch kombiniert in KWh/100km: 19 – 18,1; CO2-Emission kombiniert in g/km: 50 – 48

Audi SQ7 TDI: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,6 – 7,2; CO2-Emission kombiniert in g/km: 199 – 189

Pressekontakt: Kommunikation Unternehmen Christine Maukel Pressesprecherin Vertrieb und Marketing Telefon: +49 841 89-41573 E-Mail: christine.maukel@audi.de www.audi-mediacenter.com

AUDI AG 85045 Ingolstadt Deutschland/Germany

Quelle: news aktuell GmbH

Dieser Beitrag wurde unter A1, A3, A4, A5, A6, Audi, Q3, Q5, Q7, TT abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.